Seelisberger Konzert und Theaterabend: Klangvoll und abwechslungsreich

Die Musikgesellschaft Seelisberg begeisterte am Wochenende mit einem abwechslungsreichen und klangvollen Konzertprogramm. Die Theater-Eigenproduktion brachte das Publikum immer wieder spontan zum Lachen.

Christoph Näpflin
Hören
Drucken
Teilen
Das Korps der Musikgesellschaft Seelisberg in Aktion.
6 Bilder
Sax und Bass fehlten auf der Bühne nicht.
Dirigent Remo Gisler ist stolz auf die Leistung des Korps.
Dirigent Remo Gisler ist stolz auf die Leistung seines Korps.
Mit einer Eigenproduktion, einer Gauner-Komödie, sorgte die Musikgesellschaft für viele Lacher.
Die Alp-Mutter war im Theater schwer bewaffnet.

Das Korps der Musikgesellschaft Seelisberg in Aktion.

Bild: Christoph Näpflin

Die Musikgesellschaft Seelisberg sorgte mit ihrem Jahreskonzert samt Theater am Wochenende für ein Highlight. Nicht nur die hervorragende Gesamtleistung des ganzen Musikkorps am Konzert überzeugt das Publikum, auch die Theater-Eigenproduktion begeisterte die zahlreichen Festbesucher an den drei Aufführungen. «Ein abwechslungsreiches und sehr ansprechendes Konzertprogramm sowie ein lustiges Theater aus Eigenproduktion, das hätte ich nicht so erwartet und hat mich sehr positiv überrascht», meinte ein Festbesucher aus Luzern, stellvertretend für viele andere Gäste.

Spielfreude überträgt sich auf das Publikum

Die monatelange Probearbeit für das Konzert hat sich offenbar gelohnt. Dirigent Remo Gisler verstand es, die verschiedenen Musikregister ideal auf einander abzustimmen und dem Gesamtkorps eine wunderbare Klangfülle zu verleihen. Konzentriert meisterten die 33 Musikantinnen und Musikanten schwere rhythmische Passagen und komplexe Einsätze wie etwa in der «Kilkenny Rhapsody» von Kees Vlak. Die Zuschauer spürten diese Anspannung bei den Musikanten förmlich. Aber auch die Spielfreude und das grosse Engagement der Musikanten übertrugen sich auf die Festbesucher.

Bei den bekannten «James Bond»-Melodien sowie den feierlichen Märschen von Karl King und James Swearingen arbeitete der Dirigent viel Tonalität und Dynamik heraus: dies mit vielen Crescendi und Decrescendi. «Das Publikum schätzt unser abwechslungsreiches Programm und geniesst es, unterhaltsame und auch immer wieder bekannte Melodien zu hören», freute sich Dirigent Remo Gisler über die vielen Komplimente der Zuschauerinnen und Zuschauer. «Ich bin sehr zufrieden mit dem, was die Musikantinnen und Musikanten am Konzert gezeigt haben», gab der Dirigent den Musikanten das Lob weiter.

Auf der Alp dreht sich alles ums Schnupfen

Sepp Püntener hat für die Theatergruppe der Musikgesellschaft Seelisberg ein eigenes Theaterstück geschrieben und auch gleich selber Regie geführt. «Es ist immer eine Gratwanderung beim Schreiben eines neuen Theaters. Und auch beim Proben weiss man noch nicht, ob das Stück dem Publikum dann auch gefällt», erklärte der Theaterautor. Die witzige Gaunerkomödie auf der Alp, bei der das Schnupfen eine zentrale Bedeutung hat, war den Schauspielern auf den Leib geschrieben und so konnten sie in ihren Rollen glänzen und dem witzigen Stück Leben einhauchen, ohne zu übertreiben.

Die herrliche Mimik der Schauspieler, ein wunderbares Bühnenbild und viel Liebe zum Detail der Requisiten rundeten eine überzeugende Leistung der ganzen Theatergruppe ab. Das Publikum machte begeistert mit und belohnte die tolle Leistung der Schauspielerinnen und Schauspieler der Musikgesellschaft Seelisberg mit vielen spontanen Lachern und grossem Applaus.

Co-Präsidentin Sandra Huser konnte Monika Achermann für 20 Jahre und Seppi Truttmann für 30 Jahre Mitgliedschaft in der Theatergruppe gratulieren. Brigitte Püntener ehrte sie für 35 Jahre Mitgliedschaft in der Musikgesellschaft Seelisberg. Erfreulich, was das aktive Vereinsleben in Seelisberg an Früchten trägt.