Klausenpass wird im Herbst autofrei

Ende September gehört der Klausenpass einen Tag lang den Velofahrern. Dies sorgt bei einigen Leuten aber für Unmut.

Drucken
Teilen
Über 1500 Velofahrer werden am 24. September am Klausenpass erwartet. (Bild: Archiv Neue LZ)

Über 1500 Velofahrer werden am 24. September am Klausenpass erwartet. (Bild: Archiv Neue LZ)

Am Samstag, 24. September, haben Velofahrer am Klausenpass freie Fahrt. Von 10 bis 16 Uhr wird der Alpenübergang für den motorisierten Verkehr gesperrt. Der Grund ist die Aktion Freipass. Dahinter steckt der gleichnamige Verein. «Wir wollen für einmal eine Passfahrt geniessen, ohne dass ständig Autos oder Töffs an uns vorbeirasen», sagt Vereinspräsident Simon Bischof. Der Verein organisierte bereits 2007 am Furkapass und 2008 am Sustenpass eine solche Aktion. Beide Male war der Anlass für die Organisatoren ein voller Erfolg. Deshalb rechnen sie im September im Minimum mit wiederum 1500 Velofahrern. Die Aktion findet bei jedem Wetter statt.

Elias Bricker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Urner Zeitung.