Klimawandel: Uri will nicht untätig bleiben

Das Klima ändert sich. Insbesondere der Alpenraum ist davon betroffen. An einer von der Sicherheitsdirektion des Kantons Uri Uri organisierten Tagung tauschten Politiker und Fachleute Meinungen über die Folgen des Klimawandels aus.

Drucken
Teilen

Drei Experten sprachen über Naturgefahren, die Auswirkungen auf Tourismus und Landwirtschaft. In einem Podium diskutierten die beiden Regierungsräte Stefan Fryberg und Isidor Baumenn sowie Jann Marx beim Amt für Forst und Jagd Leiter der Abteilung Naturgefahren und Arthur Mohr vom Bundesamt für Umwelt in Bern mit dem Publikum. Sie sagten, wo Handlungsbedarf besteht. Geleitet wurde das Podium von DRS 3-Moderator Michael Zezzi.

Markus Zwyssig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Urner Zeitung