KLOTEN: Uri hat mehr als nur die Malediven zu bieten

Der Konferenzraum Uri des Radisson-Hotels in Kloten animiert zu einer Fussreise durch Uri. Möglich machen dies Urner Unternehmen und eine EWA-Plakatkampagne.

Drucken
Teilen
Von ihnen stammt die Idee: Tino Steinemann (links) und F.X. Brun. (Bild Bruno Arnold/Neue UZ)

Von ihnen stammt die Idee: Tino Steinemann (links) und F.X. Brun. (Bild Bruno Arnold/Neue UZ)

Blickt man aus dem Fenster des Konferenzraumes im siebten Stock des Radisson-Blu-Hotels im Flughafen Kloten, spürt man augenblicklich den Duft der grossen weiten Welt. Dreht man sich vom Fenster weg, tauchen an den Wänden des Konferenzraumes hautnah neue Destinationen auf: Malediven, Anden, Tibet, Alaska, der Mount Everest oder die Dolomiten. Was auf den ersten Blick tausende von Kilometern entfernt zu liegen scheint, entpuppt sich beim zweiten Blick als eine Weltreise durch Uri: Malediven-Ambiente in Gestalt der Lorelei-Inseln im Urnersee, südamerikanische Dampfbahnromantik am Furkapass oder ein Hauch von Tibet auf der Göscheneralp.

«Die Bilder sollen dazu animieren, die Schönheiten unseres Kantons zu Fuss kennen zu lernen», erklärte Erich Megert, Delegierter des Sisag-Verwaltungsrates am Donnerstag in Kloten. Und Volkswirtschaftsdirektor Isidor Baumann freute sich: «Das ist für Uri Standortpromotion an bester Lage.»

Bruno Arnold

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Urner Zeitung.