Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Kneippverein Uri kämpft gegen Mitgliederschwund

Der Kneippverein Uri blickt auf ein interessantes und abwechslungsreiches Vereinsjahr zurück. Im Vorstand ersetzt Margrit Imhof-Herger die abtretende Apollonia Stadler.
Georg Epp
Die wiedergewählte Präsidentin Rosi Kempf (Mitte) mit dem neuen Vorstandsmitglied Margrit Imhof (links) und der abgetretenen Apollonia Stadler. (Bild: Georg Epp (Schattdorf, 8. März 2019))

Die wiedergewählte Präsidentin Rosi Kempf (Mitte) mit dem neuen Vorstandsmitglied Margrit Imhof (links) und der abgetretenen Apollonia Stadler. (Bild: Georg Epp (Schattdorf, 8. März 2019))

30 Vereinsmitglieder und Gäste zeigten im Personalrestaurant der Stiftung Behindertenbetriebe Uri (SBU) in Schattdorf Interesse am Vereinsgeschehen des Urner Kneipp-Vereins. Präsidentin Rosi Kempf freute sich, auch je eine Delegation der befreundeten Vereine Kneippverein Zug und Vitaswiss zu begrüssen.

Im vergangenen Jahr konnten keine neuen Mitglieder geworben werden, die Mitgliederzahl sank um 25 Personen auf 175. Trotz grosser Bemühungen wird es immer schwieriger, die Abgänge, die meistens durch das hohe Alter begründet werden, zu ersetzen.

Die Veranstaltungen waren gut besucht

Trotz Mitgliederrückgang präsentierte Kassierin Brigitta Herger ein finanzielles Ergebnis mit einem Mehrertrag von 945 Franken. Dieser Mehrertrag wurde in erster Linie durch gut besuchte Veranstaltungen erreicht. Mit Wassergymnastik, Plauschjassen, Kräuterwanderung, Sticken & Geschichten und diversen interessanten Vorträgen hat man einmal mehr alle 5 Säulen der Kneipplehre berücksichtigt.

Im vierköpfigen Vorstandsteam musste die Demission von Apollonia Stadler akzeptiert werden. Mit Margrit Imhof-Herger aus Spiringen konnte die Lücke wieder geschossen werden. Sie hat im vergangenen Vereinsjahr bereits kleinere Aufgaben übernommen und vor allem das Wassergymnastikteam mit Sonja Kretz an der Spitze kennen gelernt. Im Wahlturnus standen auch Präsidentin Rosi Kempf, Kassierin Brigitta Herger und Aktuarin Verena Lötscher. Alle drei wurden mit Dank und grossem Applaus für zwei weitere Amtsjahre bestätigt. Aus der Versammlung heraus gab es viel Lob für das Vorstandsteam. Edith Gisler lobte die Vereinsführung, die keine Möglichkeit verpasst, die Mitglieder immer wieder neu zu motivieren. Elisabeth Ibara vom Kneippverein Zug und Myrta Huser von Vitaswiss lobten in erster Linie die vereinsübergreifende Kollegialität. Eine Änderung gab’s auch bei den Revisoren, hier ersetzt das ehemalige Vorstandsmitglied Zita Müller Angi Gisler, sie prüfte 6 Jahre lang die Finanzen des Vereins. Edith Gisler bleibt im Amt.

Jahresprogramm bietet viel Abwechslung

Brigitta Herger präsentierte das neue Jahresprogramm, das nebst Wassergymnastik, zweimal Plauschjassen, Feldenkrais Methode, Energy-Balls herstellen auch wieder interessante Vorträge enthält. An Vorträgen wie «Spiritualität und Heilung» mit Markus Fink, «Feng Shui» mit Sonia Bucher, «Wie werde ich unglücklich – oder doch nicht?» mit Pfarrer Viktor Hürlimann oder «Hellwach beim Thema Schlaf» mit Jeannette Arnold erhofft man sich wieder gute Beteiligung. Zwei Umgängen Lotto mit ausschliesslich gesponserten Preisen belebte im Anschluss an die GV den geselligen Teil der Zusammenkunft. Die nächste Generalversammlung wird am 6. März 2020 über die Bühne gehen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.