Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

KOMMUNALE ABSTIMMUNG: Kreisschulhaus Spiringen soll saniert werden

Die Stimmberechtigten in den Urner Gemeinden Spiringen und Unterschächen müssen über einen Kredit zur Sanierung des Kreisschulhauses in Spiringen befinden. Die Kosten belaufen sich auf 5,2 Millionen Franken.
Das Kreisschulhaus in Spiringen soll saniert werden. (Bild: Archiv UZ (Spiringen, 18.12.2015))

Das Kreisschulhaus in Spiringen soll saniert werden. (Bild: Archiv UZ (Spiringen, 18.12.2015))

Das Kreisschulhaus in Spiringen wurde in den Jahren 1973/1974 gebaut und im Jahr 1991 mit einem Neben-/Schultrakt erweitert. Nach einer Nutzungsdauer von 43 Jahren sei es in einem schlechten Zustand und eine Sanierung des Gebäudes deshalb notwendig, heisst es in der Botschaft, die die beiden Einwohnergemeinden am Dienstag veröffentlichten. Die Sanierung ist etappenweise auf sieben Jahre verteilt geplant.

Die Kosten sollen sich die beiden Gemeinden teilen. Auf Spiringen entfielen 3 Millionen Franken, Unterschächen müsste 2,2 Millionen Franken übernehmen. Die Gemeinderäte beantragen ihren Stimmbürgern für die Abstimmung vom 24. September entsprechende Verpflichtungskredite.

Die Kosten seien für beide Gemeinden finanziell tragbar und benötigen keine Anpassung vom Steuersatz. Die Annahme des Verpflichtungskredites gilt nur, wenn beide Gemeinden zustimmen. Baustart wäre im Sommer 2018. Im Schuljahr 2016/2017 wurden gesamthaft 43 Oberstufenschüler von Spiringen und Unterschächen im Kreisschulhaus unterrichtet.

(sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.