Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KOMMUNALE WAHLEN: Andermatt muss nochmals wählen

Im ersten Wahlgang um das Amt des vollamtlichen Gemeindepräsidenten von Andermatt ist erwartungsgemäss keine Entscheidung gefallen. Überraschend war aber das Resultat.
Ludwig Loretz (FDP, links) und Jost Meyer (parteilos) (Bilder PD)

Ludwig Loretz (FDP, links) und Jost Meyer (parteilos) (Bilder PD)

Am 28. Februar ist der vollamtliche Andermatter Gemeindepräsident Roger Nager neu in die Urner Regierungsrat gewählt worden. Er tritt sein Amt am 1. Juni an. Am Sonntag ging es an der Urne um Nagers Nachfolge.

Zur Wahl standen der 52-jährige amtierende Landrat Ludwig Loretz und Jost Meyer (55), ein Newcomer, der bisher noch nie ein politisches Amt ausgeübt hat. Wie allgemein erwartet, schaffte keiner der beiden Kandidaten das absolute Mehr. Umso überraschender war hingegen das überaus deutliche Ergebnis.

Bei einer Wahlbeteiligung von 51,2 Prozent und einem absoluten Mehr von 224 Stimmen erhielt Meyer 194 Voten respektive 43,4 Prozent der gültigen Stimmen. Auf seinen Widersacher Ludwig Loretz entfielen 116 Stimmen (26,0 Prozent).

Nicht weniger als 137 Wahlzettel (30,65 Prozent) lauteten auf andere Namen. Meyer hatte seine Kandidatur erst am 28. April angekündigt, während Loretz sein Interesse am Amt bereits anlässlich der Gemeindeversammlung vom 31. März offiziell kundgetan hatte.

Loretz will am Montag entscheiden, ob er für einen zweiten Wahlgang zur Verfügung steht.

Bruno Arnold

Mehr zur Wahl lesen Sie hier »

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.