Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KOMMUNALE WAHLEN UR: Andermatter CVP-Gemeinderätin zur Gemeindepräsidentin gewählt

Yvonne Baumann (CVP) ist am Sonntag zur neuen Vollzeit-Gemeindepräsidentin von Andermatt UR gewählt worden. Die amtierende Vizepräsidentin setzte sich im zweiten Wahlgang gegen die beiden parteilosen Quereinsteiger Jost Meyer und Bernhard Aebischer durch.

Yvonne Baumann erhielt 327 Stimmen, Jost Meyer erzielte 170 Stimmen und Bernhard Aebischer kam auf 20 Stimmen. Auf Vereinzelte entfielen 11 Stimmen. Die Wahlbeteiligung betrugt knapp 60 Prozent. In Andermatt wird das Gemeindepräsidium als einzige Urner Gemeinde vollamtlich ausgeübt.

Die 49-jährige Baumann ist seit 2008 Andermatter Gemeinderätin und jetzige Vizepräsidentin sowie Präsidentin der CVP Andermatt und Ursern. Baumann trat erst im zweiten Wahlgang an. Ebenso Bernhard Aebischer, der am Sonntag jedoch chancenlos war.

Im ersten Wahlgang vom 8. Mai waren zwei Kandidaten angetreten, die beide am absoluten Mehr scheiterten: der Parteilose Jost Meyer und FDP-Landrat Ludwig Loretz an. Letzterer zog sich nach der ersten Runde jedoch aus dem Rennen zurück.

Zur Ersatzwahl ist es gekommen, weil der amtierende Gemeindepräsident von Andermatt, Roger Nager, im April als freisinniger, aber wild kandidierender neu in die Urner Regierung gewählt worden war. Nager ist seit 2011 vollamtlicher Gemeindepräsident von Andermatt. Die Amtsperiode dauert noch bis Ende 2018. (sda/lzd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.