Kontrollsystem für die Urner Kantonsverwaltung

In der Urner Kantonsverwaltung soll bis 2014 flächendeckend ein internes Kontrollsystem eingeführt werden. Die Regierung hat die Finanzdirektion mit der Umsetzung beauftragt.

Drucken
Teilen

Mit dem internen Kontrollsystem (IKS) werden Prozesse abgesichert, standardisiert und dokumentiert, ferner der Informationsfluss verbessert sowie die Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten geregelt. In einer ersten Projektphase bis Juni 2013 werden die existierenden Kontrollen analysiert und die Anforderungen an das IKS definiert. Die Regierung hat laut Communiqué vom Dienstag von einem entsprechenden Grobkonzept Kenntnis genommen und die Finanzdirektion mit der Umsetzung beauftragt.

Damit trägt die Regierung einer Vorgabe der Anfang 2012 in Kraft getretenen Finanzhaushaltsverordnung Rechnung. Diese verpflichtet die Regierung, die notwendigen Massnahmen zu treffen, um das Vermögen zu schützen und die zweckmässige Verwendung der Mittel sicherzustellen.

sda