Konzert
Die Feldmusik Altdorf ist «Back on Stage»

Nach rund zwei Jahren Pause meldet sich die Femu Altdorf mit einem abwechslungsreichen Konzertprogramm zurück.

Drucken
Teilen
Die Femu anlässlich des Jahreskonzerts «Kind of Magic» vom 24. März 2018.

Die Femu anlässlich des Jahreskonzerts «Kind of Magic» vom 24. März 2018.

Bild: PD

Mit dem Herbstkonzert vom Samstag, 6. November 2021, im Uristiersaal in Altdorf präsentiert die Feldmusik (Femu) unter der Leitung ihres Dirigenten Yannick Trares erstmals nach der rund zweijährigen coronabedingten Zwangspause wieder ein abwechslungsreiches Konzertprogramm. Dieses steht ganz unter dem Motto «Back on Stage».

Die Freude darüber, endlich wieder «Back on Stage» zu sein, ist bei den Musikantinnen und Musikanten riesig. Einmalig ist, dass die Femu Altdorf nebst der Performance als Gesamtorchester in den während der Coronazeit neu gebildeten drei Kleinformationen «Klassikensemble», «Blaskapelle» und «Big Band» auftritt.

Von Batman über Super Mario bis Evergreens

Man kann sich auf bekannte Film- und Unterhaltungsmelodien wie «Batman» und «Super Mario Bros.» oder auf eher sanftere Klänge wie «Jupiter Hymn» aus der Feder des Komponisten Gustav Holst freuen. So richtig romantisch wird es, wenn Solist Stefan Christen auf der Posaune in Begleitung der Big Band den Evergreen «My Way» zum Besten gibt. Abgerundet wird das Konzertprogramm mit den beiden beschwingten Blaskapellenstücken «Fruttlieder» und «D’Stanserhornbahn» des Komponisten Ferdinand Lötscher. Es ist bestimmt für jeden Musikgeschmack etwas dabei. Die Femu freut sich auf den Besuch vieler Zuschauerinnen und Zuschauer. (pd/RIN)

Das Herbstkonzert «Back on Stage» der Femu Altdorf findet am Samstag, 6. November, um 20.15 Uhr im Uristiersaal in Altdorf statt. Der Eintritt ist frei (Türkollekte). Einlass nur mit Covid-Zertifikat möglich (3G-Anlass).

Wechsel in der Musikkommission

Nach siebenjähriger Amtsdauer ist Lukas Fischer an der 137. Generalversammlung vom 22. Oktober 2021 als Präsident der Musikkommission (Muko) zurückgetreten. Er wird durch das bisherige Muko-Mitglied Martin Imholz ersetzt. Ebenfalls ist Alex Arnold nach vierjähriger Amtsdauer aus der Muko zurückgetreten. Seinen freien Platz übernimmt Sandra Zgraggen. Mit der Flötistin Barbara Ruch und der Klarinettistin Ursula Ruhstaller durfte der Verein zwei neue Vereinsmitglieder willkommen heissen. Dieser startet nun mit 42 Musikantinnen und Musikanten ins 138. Vereinsjahr. Für ihr langjähriges Musizieren und ihr Engagement in der Femu wurden Pascal Seidner (30 Jahre) sowie Michael Zgraggen (25 Jahre) geehrt. (pd/RIN) 

Aktuelle Nachrichten