Urner Konzertreihe «Vo Härze» wird trotz Corona durchgeführt – mit ausführlichem Schutzkonzept

Der Jodlerklub Seerose Flüelen und die Folk-Formation Cottage haben entschieden, die Konzerte trotz aller Schwierigkeiten durchzuführen.

Bruno Arnold
Drucken
Teilen
Das OK der Konzertreihe Vo Härzä!.

Das OK der Konzertreihe Vo Härzä!.

Bild: PD

Trotz Coronapandemie halten der Jodlerklub Seerose Flüelen und die Urner Irish-Folk-Formation Cottage an der Durchführung ihres Projekts fest. Sie ziehen ihre gemeinsame Konzertreihe «Vo Härzä!» durch. Das heisst: Jodelgesang und Irish Folk werden sich bei vier Konzerten in der Pfarrkirche Flüelen (25. Oktober, 17 Uhr), in der Konzerthalle des Hotels Radisson Blu in Andermatt (8. November, 13.30 und 17 Uhr) sowie in der Pfarrkirche Altdorf (22. November, 17 Uhr) vermischen. «Wir haben einen mutigen Entscheid getroffen, da Corona nach wie vor allgegenwärtig ist», sagt Stefan Bissig, Präsident des Jodlerklubs Seerose Flüelen. «Aber viele Musikfreunde warten sehnlichst darauf, wieder ein Konzert besuchen zu können.» Ausserdem sei beim Erstellen des Schutzkonzepts der Sicherheit der Konzertbesucher höchste Priorität beigemessen worden. Die Massnahmen seien in Absprache mit dem Covid-19-Sonderstab getroffen worden und ermöglichen eine sichere Durchführung.

Zwischen Konzerten gibt es jeweils einen zweiwöchigen «Sicherheitspuffer»

Als wichtigste Massnahme hat das Vo-Härzä!-OK unter der Leitung von Christian Herger eine Anmeldepflicht beschlossen. Für Stefan Bissig hat diese mehrere Vorteile: «Wir können Überbuchungen ausschliessen, und die Kontaktdaten für das Contact-Tracing werden bereits vorgängig erfasst. Die Zuhörer werden also vor dem Betreten des Konzertlokals keine langen Wartezeiten in Kauf nehmen müssen.» Dank der Maskentragpflicht können in Flüelen 350, in Andermatt 320 und in Altdorf 450 Sitzplätze angeboten werden.

Auch der Minimalabstand zwischen den Sängern, Musikern und dem Publikum sowie der Verzicht auf einen Einzug in die beiden Kirchen sollen das Coronarisiko minimieren. Ausserdem werden sich die «Seerose»- und «Cottage»-Mitglieder in den Konzertlokalen nicht mit dem Publikum vermischen. Schliesslich wurden die Konzertdaten festgelegt, dass zwischen den Auftritten in Flüelen, Andermatt und Altdorf jeweils ein zweiwöchiger Sicherheitspuffer besteht. «Wir haben uns intensive Gedanken zu den Risiken gemacht und die bestmöglichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen», betont Stefan Bissig. «Die Mitglieder des Jodlerklubs wurden vom OK über die geplanten Massnahmen ausführlich informiert, hatten eine Woche Bedenkzeit und haben sich schliesslich für die Durchführung der diesjährigen Konzertreihe ausgesprochen.»

«Nun hoffen wir, dass das Publikum unsere Bemühungen und auch unseren Mut belohnt und sich die unverwechselbaren und typischen Volksmusikklänge des Jodlerklubs Seerose und der Irish-Folk-Formation Cottage nicht entgehen lässt», sagt Bissig. «Wir freuen uns auf jeden Fall riesig auf die Auftritte mit den Cottage-Musikerinnen und -Musikern.»

Anmeldung ab sofort online (www.jodlerklub-seerose.ch) oder ab 5. Oktober telefonisch (0418706360) jeweils Montag und Freitag von 17 bis 19 Uhr.

Mehr zum Thema

Jodlergesang und Irish Folk vermischen sich in Uri

Der Jodlerklub Seerose Flüelen nimmt ein weiteres innovatives Projekt in Angriff. Die Konzertreihe «Vo Härzä!» wird im Herbst 2020 zusammen mit dem Irish-Folk-Quintett Cottage bestritten.
Burno Arnold