Korporation Uri büsst Pächter

Der Pächter einer Korporationsliegenschaft im Urner Unterland hat ein Bauvorhaben verwirklicht, bevor der Grosse Rat den dafür benötigten Allmendboden abgegeben hatte.

Drucken
Teilen
September 2010: Auf dem Gütsch oberhalb von Andermatt werden zwei Windräder aufgestellt. (Bild: PD)

September 2010: Auf dem Gütsch oberhalb von Andermatt werden zwei Windräder aufgestellt. (Bild: PD)

Jetzt soll er dafür gebüsst werden. Am Freitag genehmigte der Rat den neuen Vertrag mit der Gotthard Granit AG zum Abbau von Granit im Gebiet Obergütsch. Darin sicherte sich die Korporation das Mitbenutzungsrecht an der Strasse zum Steinbruch.

Der Grund: Das Abbaugebiet liegt in unmittelbarer Nähe zu den beiden geplanten Windkraftwerken der Korporation Uri auf dem Gütsch.

bar.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Urner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.