Kraftwerkpläne ärgern Erstfelder

Am Alpbach in Erstfeld wollen drei Partner ein neues Wasserkraftwerk bauen. Davon sind längst nicht alle Einwohner begeistert. Es regt sich bereits Widerstand.

Drucken
Teilen
Der Alpbach im Erstfeldertal wird als Trinkwasserquelle und für Wasserkraft genutzt. (Bild: PD)

Der Alpbach im Erstfeldertal wird als Trinkwasserquelle und für Wasserkraft genutzt. (Bild: PD)

Die Elektrizitätswerk Altdorf AG (EWA), die Gemeindewerke Erstfeld (EWE) und der Kanton Uri wollen am Alpbach im Erstfeldertal für 55 Millionen Franken gemeinsam ein neues Laufwasserkraftwerk realisieren. Das Projekt stiess an der Gemeindeversammlung in Erstfeld auf massive Kritik. Für Verärgerung sorgte unter anderem, dass jetzt vom Vorhaben, selber ein Kraftwerk zu bauen, abgerückt werden soll.

Des Weiteren wurden auch Zweifel an der Wirtschaftlichkeit eines Kraftwerks am Alpbach geäussert. Kritisiert wurde auch ein «Ausverkauf der Wasserkraft», dies im Zusammenhang mit der vorgesehenen Mehrheitsbeteiligung für das EWA. Im Frühjahr 2013 ist eine Infoveranstaltung vorgesehen, die ganz dem geplanten Kraftwerk gewidmet sein soll.

red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen UZ und im E-Paper.