KULTUR: Landeswallfahrt zu Bruder Klaus

Am 21. Oktober ist es wieder so weit: Die 104. Urner Landeswallfahrt pilgert nach Sachseln. Die Anreisemöglichkeiten reichen von der gemütlichen Carfahrt bis zum mehrstündigen Fussmarsch.

Georg Epp
Drucken
Teilen
Nach 2015 geht die Urner Landeswallfahrt wieder nach Sachseln zum Bruder Klaus. (Bild: Georg Epp (Sachseln, 24. Oktober 2015))

Nach 2015 geht die Urner Landeswallfahrt wieder nach Sachseln zum Bruder Klaus. (Bild: Georg Epp (Sachseln, 24. Oktober 2015))

Georg Epp

redaktion@urnerzeitung.ch

Seit 1913 pilgert das Urner Volk jedes Jahr zusammen mit einem Teil der Regierung und der Sennenfamilie mit Fahne entweder nach Einsiedeln beziehungsweise in einem Dreijahresturnus nach Sachseln zum Bruder Klaus. Dieses Jahr wäre eigentlich nochmals Einsiedeln an der Reihe, aber am Jubiläum 600 Jahre Bruder Klaus entschieden sich die Organisatoren mit Wallfahrtsleiter Notker Bärtsch, Pfarrer von Flüelen und Sisikon, an der Spitze, für einmal den Wallfahrtturnus zu ändern. Danach soll wieder zweimal nach Einsiedeln gepilgert werden.

Am Samstag, 21. Oktober, sind erneut Jugendwallfahrt, Fusswallfahrt und eine Car-Wallfahrt vorgesehen. Einige Pilger ­organisieren die Anfahrt selber, um beim Pilgergottesdienst um 10.30 Uhr oder bei Schlussandacht und Segen in der Pfarrkirche Sachseln um 15 Uhr mit den Kindern und Jugendlichen der ­Jugendwallfahrt dabei zu sein.

Gemeinsames Mittagessen in Flüeli-Ranft

Unter dem Tagesthema «Weg zum Frieden» steht das Gebet schon beim Anmarsch oder bei der Anfahrt im Mittelpunkt der Urner Pilger. Die Fusswallfahrt startet bereits um 4 Uhr. Es ist eine 20 Kilometer lange Wanderung über den Bruderklausenweg nach Sachseln. Nach kurzen Pausen und nach zirka fünf Stunden Marschzeit hofft man, rechtzeitig in Sachseln einzutreffen. Um 10.30 Uhr startet der Pilgergottesdienst in der Pfarrkirche Sachseln.

Hinter der Bruder-Klaus-Statue werden die Urner Seelsorger, die Vertreter der Urner Regierung mit Landammann Beat Jörg an der Spitze und die neu gewählte Sennenfamilie um Sennenvater Franz Stadler für einen farbenfrohen Einzug sorgen. Dekan Daniel Krieg leitet die Eucharistiefeier und hält auch die Predigt. Der Singkreis Schwyz, verstärkt mit Urner Sängern, verschönert mit der «Bruder-Klausen-Messe» von Hans Zihlmann den Festgottesdienst musikalisch. Zum gemeinsamen Mittagessen verschiebt man sich nach Flüeli-Ranft. Um 15 Uhr wird in der Pfarrkirche Sachseln die Schlussandacht ­gefeiert, gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen der Jugendwallfahrt. Diese Schluss­andacht wird durch die Jugendwallfahrt-Betreuer Fredi Bossart, Jugendseelsorge Uri, und Marcel Isenschmid, Religions­pädagoge, mitgestaltet.

Hinweis

Die Anmeldefrist endet am 7. Oktober. Alle Detailangaben der Jugend-, Fuss- und Car-Wallfahrt sind auf der Homepage www.kath-uri.ch abrufbar. Die Car-Wallfahrt mit Mittagessen kostet 65, die Fusswallfahrt mit Mittagessen 35 und die Jugendwallfahrt 20 Franken.