KULTURFÖRDERUNG: Goldener Uristier geht an Historiker Hans Stadler

Der Urner Historiker Hans Stadler erhält den Goldenen Uristier 2015. Er engagierte sich ein Leben lang für die Urner Kultur und Geschichte sowie für die geistige und politische Entwicklung in Uri.

Drucken
Teilen
Der Historiker Hans Stadler.erhält den Goldenen Uristier. (Bild: Archiv Urs Hanhart / Neue UZ)

Der Historiker Hans Stadler.erhält den Goldenen Uristier. (Bild: Archiv Urs Hanhart / Neue UZ)

Der Urner Regierungsrat und die Kunst- und Kulturstiftung Heinrich Danioth würdigen die Verdienste Stadlers an der öffentlichen Feier am 2. Januar 2016, teilte die Stiftung am Montag mit.

Nach Studien der Geschichte und der Philosophie arbeitete Stadler als Gymnasiallehrer, danach war er bis 1988 Staatsarchivar und Kantonsbibliothekar in Uri. Er gründete das "Büro für Geschichte und Archiv" und ist seither freischaffender Historiker und Publizist. Sein grosses Lebenswerk bildet das zweibändige Geschichtswerk "Geschichte des Landes Uri", das am 1. Dezember vorgestellt wird.

Die Kunst- und Kulturstiftung Heinrich Danioth teilte zudem mit, dass sich in diesem Jahr 37 Künstlerinnen und Künstler für Werk-und Förderpreise und acht für das viermonatige New-York-Atelier beworben hätten - so viele wie noch nie.

Anfangs Dezember wird das neunköpfige Kuratorium der Kunst- und Kulturstiftung Heinrich Danioth die zahlreichen Bewerbungen beurteilen. Die öffentliche Übergabefeier der Werk- und Förderungsbeiträge findet am 5. Dezember im Haus für Kunst in Altdorf statt. An einer Sonderausstellung wird dann auch das Schaffen von Lina Müller und Luca Schenardi gewürdigt. (sda)