KULTURFÖRDERUNG: Urner Werkjahr geht an Jazzmusiker Dave Gisler

Der mit 20'000 Franken dotierte Förderpreis "Urner Werkjahr" geht an den Jazzgitarristen Dave Gisler. Der Altdorfer tritt seit 15 Jahren im In- und Ausland auf. Gisler gehöre zu den besten Schweizer Jazzmusikern und zeichne sich durch Improvisationskunst und Ideenreichtum aus.

Drucken
Teilen
Das Werkjahr geht an den Altdorfer Musiker Dave Gisler. (Bild Urs Hanhart.(Altdorf, 12. Dezember 2009))

Das Werkjahr geht an den Altdorfer Musiker Dave Gisler. (Bild Urs Hanhart.(Altdorf, 12. Dezember 2009))

Gisler setzte sich bei einer Jury gegen vier Mitbewerber ebenfalls mit Hochschulausbildung durch, wie die Kunst- und Kulturstiftung Uri mitteilte. Der Jazzmusiker erhielt vom Kanton bereits 2010 einen Atelieraufenthalt in New York gesponsert.

Daneben vergibt die Stiftung je 5000 Franken Förderbeiträge an zwei weitere, in Uri aufgewachsene Musiker. Die Preisträger sind der Jazzkontrabassist Lukas Traxel und der Schlagzeuger Christoph Gautschi.

Im Bereich Bildende Kunst geht der traditionelle Atelieraufenthalt in Berlin an das Urner Künstlerpaar Peter Spillmann und Susanne Schär. Sie dürfen 2018 während vier Monaten in der deutschen Hauptstadt leben und arbeiten.

Die Installation "Fresco" des Paars zeige eine witzig-freche Lichtmaschine, die humorvoll den Spruch "Wir können leicht verloren gehen, verschwinden" an die Wand projiziere. Die Künstler würden in ihrer Bewerbung überzeugend aufzeigen, wie sie an unterschiedlichen Orten mit wechselnden Situationen künstlerisch umgehen könnten, heisst es in der Mitteilung.

Die Werk- und Förderbeiträge werden an einer Feier am Samstag im Haus für Kunst Uri übergeben. (sda)