Urner Künstler präsentieren in Flüelen vielfältige Werke

An der ersten Kunstausstellung in der Alten Kirche in Flüelen sind Landschaftsbilder, Steinskulpturen und Fotografien zu sehen.

Paul Gwerder
Drucken
Teilen
Aussteller Nicolas Planzer vor seinen Werken im Gespräch mit Künstlerin Evelyn Imhof. (Bild: Paul Gwerder, Flüelen, 2. November 2019)

Aussteller Nicolas Planzer vor seinen Werken im Gespräch mit Künstlerin Evelyn Imhof. (Bild: Paul Gwerder, Flüelen, 2. November 2019)

Am Samstag kamen sehr viele Kunstliebhaber sowie Angehörige der zehn Aussteller in die Alte Kirche nach Flüelen. Dort fand die Vernissage der ersten Kunstausstellung im Rahmen der «Arte Uri» statt. Unter dem Motto «Urner Künstler stellen aus» zeigten zehn Frauen und Männer, die im Urnerland wohnen oder aufgewachsen sind, ihre vielfältigen Werke.

Der gebürtige Erstfelder Heinz Hänni, der heute in Basel lebt, hat diese Ausstellung ins Leben gerufen. Er fand noch neun weitere Künstlerinnen und Künstler, welche die Kirche mit ihren Werken wunderschön gestaltet haben. Hänni selber präsentiert Ölbilder mit Landschaften und Bergen aus den verschiedensten Gebieten Europas.

Organisator Heinz Hänni (rechts) betrachtet die Werke von Paul Gisler. (Bild: Paul Gwerder, Flüelen, 2. November 2019)

Organisator Heinz Hänni (rechts) betrachtet die Werke von Paul Gisler. (Bild: Paul Gwerder, Flüelen, 2. November 2019)

«Kunst ist ein menschliches Bedürfnis»

Bei der Eröffnung der Ausstellung sagte der frühere Urner Kulturbeauftragte Josef Schuler zu den Gästen: «Kunst ist ein menschliches Bedürfnis, ein gesellschaftliches Schaffen, ein Werk oder Produkt, und ist immer das Ergebnis eines kreativen Prozesses.» Die zehn Urner Künstlerinnen und Künstler, welche ihre Werke der Öffentlichkeit zeigen, verbindet die Freude am Gestalten. «Ohne Publikum und ohne Feedback macht Kultur weniger Freude, deshalb ist es immer wichtig, dass die Kunstschaffenden dank solcher Ausstellungen in den Medien erwähnt werden, denn damit schaffen sie den Sprung an die Öffentlichkeit», betonte Schuler.

Noch bis am Sonntag, 17. November, sind die Werke folgender Aussteller in Flüelen zu sehen: Jene des 66-jährigen Heinz Hänni, der schon seit 50 Jahren ein leidenschaftlicher Maler ist. Auch Zeichnungen von Paul Gisler aus Schattdorf sind ausgestellt. «Malen und Zeichnen erfüllen mich schon lange mit grosser Freude. Früher standen mir nur Bleistifte und Buntstifte zur Verfügung, aber später erlernte ich das Malen mit Aquarellen, Kohlestiften und Pastellkreiden», sagte er und heute sieht man von Gisler eher unbekannte Meereslandschaften, welche ihn schon seit jeher faszinierten.

Die gebürtige Bielerin Evelyn Imhof wohnt heute in Bürglen und arbeitet hauptberuflich als Baumalerin. Sie gestaltet vorwiegend abstrakte und moderne Bilder mit verschiedenen Techniken. Prächtige Landschaftsbilder aus dem wunderschönen Maderanertal, die durch starke Farben geprägt sind, zeigt Patricia Fedier, welche im Sommer im historischen Hotel Maderanertal lebt und arbeitet.

Die Künstlerin Patricia Fedier erklärt einem Besucher der Vernissage die Motive der Bilder. (Bild: Paul Gwerder, Flüelen, 2. November 2019)

Die Künstlerin Patricia Fedier erklärt einem Besucher der Vernissage die Motive der Bilder. (Bild: Paul Gwerder, Flüelen, 2. November 2019)

Tiefblauer Urnersee zieht Blicke auf sich

Betritt man die Alte Kirche, sticht riesiges Bild, welches den tiefblauen Urnersee mit dem Bristen im Hintergrund zeigt, allen Besuchern ins Auge. Gezeichnet wurde es von Nicolas Planzer aus Bürglen. «Soweit ich zurückdenken kann, habe ich immer gerne gekritzelt und gezeichnet.» Waren früher eher Strassenkreiden seine Utensilien, so zeichnet er seit fünf Jahren vor allem mit Acrylfarbe. Er möchte mit seinen Bildern anderen Menschen eine Freude bereiten. Er erinnert sich an eine Zeichnung mit den Motiven Bälmeten und Schwarzgrat, die er mal seiner Tante schenkte. Seither hat ihn dieses Hobby richtig gepackt.

Der Seedorfer Marc Léautaud ist als Kind vom künstlerisch begabten Vater unterstützt worden und ist heute ein begeisterter Aquarellmaler. Er versucht sich auch immer wieder mit anderen Techniken auf verschiedenen Unterlagen. Die Heimweh-Urnerin Irene Kneubühler aus Knonau mag die Natur mit den Seen und Bergen. Intuitiv zieht es sie immer an einsame magische Orte, welche sie mit ihrer Kamera festhält.

Ein Weihnachtsgeschenk dürfte sich finden lassen

Die Steine in der Natur haben es Louis Baumann aus Schattdorf angetan. Als er die erste Alabasterfigur sah, war er vom Steinbildhauen fasziniert. Er lässt bei der Bearbeitung seinen Gefühlen freien Lauf.

Die Schattdorferin Marlis Aschwanden entschloss sich, vor fünf Jahren einen Malkurs zu besuchen und sich ihrer kreativen Seite zu widmen. Sie überträgt ihre Stimmung mit Pinsel und Farbe auf die Leinwand. Den Holzbildhauer Hans Gisler aus Altdorf bleibt seinem Fach treu und stellt Holzskulpturen und noch vieles mehr aus.

Die Ausstellung ist einmalig, denn die ganze Kirche ist geschmückt mit Bildern, Steinskulpturen oder Figuren aus Holz. Ein Besuch ist definitiv lohnenswert. Für viele Besucher bietet sich zudem die einmalige Gelegenheit, ein Geschenk für Weihnachten zu reservieren.

Hinweis: Die Kunstausstellung in der Alten Kirche in Flüelen hat wochentags von 15 bis 19 Uhr und am Wochenende von 10 bis 17 Uhr geöffnet und dauert bis am 17. November.