Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LAGERDRAHT: Schattdorfer Blauringmädchen verbringen tolle Tage bei Grosi Schosy

Der Blauring reiste nach Wollerau ins Sommerlager. Alle Mädchen brachten ein kreativ verziertes Souvenir nach Hause.
Der Blauring Schattdorf fühlte sich im diesjährigen Sommerlager sehr wohl. (Bild: PD)

Der Blauring Schattdorf fühlte sich im diesjährigen Sommerlager sehr wohl. (Bild: PD)

Unter dem Motto «Friede, Freude, Eierkuchen – Grosi Schosy besuchen» begab sich der Blauring Schattdorf am 16. Juli nach Wollerau im Kanton Schwyz. In Flüelen wurden die Eltern, Geschwister und Verwandte verabschiedet sowie der Reisesegen entgegengenommen.

Gemütlich eingerichtet

Die Stimmung unter den 32 Mädchen, den sechs Leiterinnen, dem Präses und den drei Küchenleuten war grossartig. Nach eher kurzer Anreise kam die Schar im Pfadiheim Erlen an. Anschliessend bezogen die Mädchen ihre Schlafräumlichkeiten. Sie gestalteten das Lagerhaus gemütlich, und alle fühlten sich bei Grosi Schosy so richtig wohl.

Am nächsten Tag wurden bereits der Lagertanz und das Lagerlied einstudiert. Und auch diese konnten sich in diesem Jahr sehen beziehungsweise hören lassen. Nach der zweiten Nacht wurde das Nachbardorf Samstagern auskundschaftet. Die Kinder wurden auf Schnelligkeit sowie Geschicklichkeit getestet. Ein Spiel, das sowohl bei den Kindern als auch bei den Leiterinnen Gefallen fand. Auch dieses Jahr durfte die Nachtwanderung im Programm nicht fehlen. Grosi Schosy konnte sich nicht mehr erinnern, wohin sie die Bikinis für den Badetag gelegt hatte. Somit wurden die Kinder geweckt, und sie begaben sich mit Grosi Schosy und einer Stirnlampe auf die Suche. Der Weg führte durch die Sportanlage. Durch die spärlichen Erinnerungen wurden die Bikinis schliesslich beim Volleyballnetz direkt beim Lagerhaus gefunden. Die Kinder gingen wieder zu Bett und freuten sich auf den darauffolgenden Badetag. Mit dem Zug begab sich die Schar nach Rapperswil in die schöne Badi, die alles zu bieten hatte. Vor allem Badistammgast Valentin wird einigen wohl noch lange in Erinnerung bleiben.

Grosi wünscht sich Fajitas

Mitte Woche wurden die coolen Ruck-säckli als Lagerandenken bemalt. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Ob mit freier Hand und Pinsel oder mit vorgedrucktem Stempel aus Kartoffeln, jedes Rucksäckli ist nun einzigartig bemalt. Am Abend feierte die Truppe den 80. Geburtstag von Grosi Schosy. Das moderne Grosi bestellte bei der Lagerküche als Hauptspeise Fajitas. Der Aufwand war der Lagerküche nie zu gross. Das Essen war stets top. Die Kinder schenkten Grosi Schosy Geschenke und bereiteten ihr Geburtstagsvorstellungen vor.

Vorfreude aufs nächste Mal

Die Lagerwoche ging wie immer schnell vorüber. So viele Male wurde gefeiert, gelacht und gespielt. Den Teilnehmerinnen werden Lagermomente mit einigen tollen Foto-Schnappschüssen und die Vorfreude auf weitere gemeinsame Stunden in Erinnerung bleiben. In Flüelen verabschiedeten sich schliesslich die Mädchen voneinander, froh darüber, dass alle gesund und munter wieder bei ihren Familien waren. Die Organisatorinnen danken allen, die das tolle Lager ermöglicht haben.

Simona Schunck redaktion@urnerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.