LANDESKIRCHE: Die Finanzen lassen kaum Spielraum

Der Landeskirchenrat hat sich mit den Finanzen befasst. Ab dem Jahr 2010 müssen die Beiträge der Kirchgemeinden erhöht werden.

Drucken
Teilen
Hans Stadler, Präsident des Kleinen Landeskirchenrats. (Bild pd)

Hans Stadler, Präsident des Kleinen Landeskirchenrats. (Bild pd)

Am Mittwoch tagte der Grosse Landeskir­chenrat in Altdorf. Der von Verwalter Josef Baumann vorgestellte Voranschlag 2010 wurde einstimmig genehmigt. Er sieht bei einem Aufwand von 1,138 Millionen und bei einem Ertrag von 1,124 Millionen einen Aufwandüberschuss von 14'500 Franken vor.

Die Beiträge der Kirchgemeinden müssen gegenüber dem Vorjahresbudget um 5 Rappen pro Katholik erhöht werden. Zu reden gab vor allem der Beitrag von 36'000 Franken an die Migratio. Der Kleine Landeskirchenrat will nun prüfen, ob künftig in diesem Bereich eine Plafonierung vorgenommen werden kann.

Urs Hanhart

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Urner Zeitung.