LANDRAT: Die Urner Geschäfte sollen länger offen bleiben

SP/Grüne und FDP wollten das Gesetz über den Ladenschluss zurückweisen. Den einen gehen längere Öffnungszeiten zu weit, die andern möchten ausbauen.

Drucken
Teilen
Szene aus dem Einkaufscenter Tellpark in Schattdorf. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Szene aus dem Einkaufscenter Tellpark in Schattdorf. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Der Landrat hat die von der Regierung beantragte Änderung des Gesetzes über den Ladenschluss und die Sonntagsruhe mit 42 zu 17 Stimmen zuhanden der Urnenabstimmung verabschiedet. Sagt das Volk Ja, würden sich die folgenden wichtigsten Änderungen ergeben:

  • Die Verkaufsgeschäfte können von Montag bis Freitag von 6 bis 20 (bisher: 18.30) Uhr geöffnet sein.
  • Vor Sonn- und Feiertagen müssen die Verkaufsgeschäfte spätestens um 18 (bisher: 17) Uhr schliessen.
  • Neu dürfen Verkaufsgeschäfte in Uri an vier statt zwei Sonn- oder Feiertagen pro Jahr bewilligungsfrei offen sein.

Die SP/Grüne-Fraktion sprach sich bei der gestrigen Debatte im Landrat für Nichteintreten aus, blieb aber mit 11 zu 47 Stimmen chancenlos. Bei der Detailberatung stellte die FDP einen Rückweisungsantrag mit der Direktive, den Entwurf unter Berücksichtigung der Vorgaben des Arbeitsgesetzes ohne Einschränkungen bei den Öffnungszeiten zu überarbeiten. Mit 27 zu 30 Stimmen wurde dieser Antrag aber knapp abgelehnt.

Bruno Arnold

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Urner Zeitung.