LANDRAT: Kanton Uri unterstützt Theater-Sanierung

Das theater(uri) in Altdorf ist in die Jahre gekommen. Der Kanton unterstützt die vorgesehene Sanierung mit 878'500 Franken. Das Vorhaben war am Mittwoch im Landrat unbestritten.

Drucken
Teilen
Soll bald renoviert werden: das Tellspielhaus in Uri. (Bild: Archiv Neue UZ)

Soll bald renoviert werden: das Tellspielhaus in Uri. (Bild: Archiv Neue UZ)

In den Jahren 2016 bis 2019 stehen dringende Sanierungs- und Unterhaltsarbeiten für das theater(uri) - das Tellspielhaus - an. Der Gemeinderat der Gemeinde Altdorf, welche das Theater seit 1999 besitzt, verabschiedete deshalb ein entsprechendes Sanierungskonzept. Die Gemeinde rechnet mit Kosten von 2,017 Mio. Franken.

Mit 61 zu 0 Stimmen entschieden die Landräte am Mittwoch, dass sich der Kanton wie schon bei früheren Sanierungsarbeiten mit 50 Prozent (inklusive dem Anteil der Denkmalpflege) an den Investitionen beteiligen wird. Auf den Kanton selber entfallen somit Kosten von 878'500 Franken. Die eidgenössische Denkmalpflege könnte sich aufgrund des Schutzgrads mit 130'000 Franken beteiligen.

Investiert wird unter anderem in eine zeitgemässe Ausrüstung des Hauses. So sollen die medientechnische Anlage, Podeste und die Theaterbar erneuert werden. Das theater(uri) sei aus dem kulturellen Leben des Kantons nicht wegzudenken, sagte CVP-Landrätin Bernadette Arnold stellvertretend für alle Parlamentarier. Es sei deshalb wichtig, dass das Haus mit der geplanten Sanierung den aktuellen Bedürfnissen gerecht werde.

(sda)