Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LANDRAT: Keine Postauto-Garantie für Urner Gemeinden

In Uri muss nicht jede der 20 Gemeinden mit dem Postauto zum Hauptort erschlossen werden. Der Landrat will an der Finanzierung des innerkantonalen öffentlichen Verkehrs nichts ändern.
In Uri Postauto (Bild: Florian Arnold / Neue UZ)

In Uri Postauto (Bild: Florian Arnold / Neue UZ)

Eine Motion von SVP-Landrat Anton Infanger für garantierte Postauto-Verbindungen nach Altdorf stiess im Parlament zwar auf Verständnis. Eine Mehrheit fand das Anliegen aber nicht. Der Rat erklärte den Vorstoss mit 36 zu 16 Stimmen bei 5 Enthaltungen als nicht erheblich.

Infanger verlange, dass sämtliche der 20 Urner Gemeinden mit dem Postauto zum Hauptort Altdorf erschlossen werden sollen. Der Landrat begründete seinen Vorstoss damit, dass seine Wohngemeinde Bauen keine Postautoverbindung nach Altdorf habe.

Unterstützung erhielt Infanger von seinem Fraktionskollegen Hansheiri Ziegler. Nicht nur die Bewohner der Randgemeinden, sondern auch der Tourismus würde von flächendeckenden Postautoverbindungen profitieren, sagte er.

Das Giesskannenprinzip sei bei Fragen rund um den öffentlichen Verkehr der falsche Ansatz, sagte hingegen Peter Tresch (FDP). Alf Arnold (SP/Grüne) fügte an, dass es wenig sinnvoll wäre, leere Postautos zwischen Altdorf und Bauen hin und her fahren zu lassen.

Der Regierungsrat hatte die Motion ebenfalls zur Ablehnung empfohlen. Dies unter anderem aus Kostengründen. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.