LANDRAT: Urschner wehren sich

Die Wassernutzung gab viel zu reden. Vor allem die Zukunft des Urschner Wassers provozierte im Landrat pointierte Voten.

Drucken
Teilen
Göscheneralp-Stausee. Bild pd

Göscheneralp-Stausee. Bild pd

In Uri gibt es zwar kein Gesamtkonzept, das die vielfältige Nutzung der öffentlichen Kantons- und Korporationsgewässer, des öffentlichen Grundwassers und der privaten Gewässer in einem Papier zusammenfasst. Aber es wurden verschiedene Konzepte erarbeitet, die laufend überprüft werden und die eine gesamtheitliche Betrachtungsweise aufzeigen.
Zweckmässige Steuerung 

Ziel dieser Konzepte ist die optimale Nutzung aller Urner Gewässer unter Einhaltung der gesetzlichen Rahmenbedingungen zum Schutz der Gewässer, Natur und Landschaft. So lautete die Antwort der Regierung auf eine Interpellation von Landrat Max Clapasson (CVP, Altdorf). «Mit den von der Regierung aufgezeigten Grundlagen stehen Instrumente zur Verfügung, mit denen der Schutz und die Nutzung der Urner Gewässer zweckmässig gesteuert und sichergestellt werden können», sagte Urban Camenzind (CVP, Bürglen) am Mittwoch im Landrat.

Bruno Arnold

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neue Urner Zeitung.