Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LANGLAUF: Luzernerin und Urner gewinnen Engadin Skimarathon

Schweizer Siege beim 50. Engadin Skimarathon: Der Urner Roman Furger und die Luzernerin Nadine Fähndrich triumphieren. Auch bei den 13'254 Startenden gibt es grösstenteils Grund zur Freude.
S-CHANF, 11MAR18 - Roman Furger (L, 1., M, Schweiz) und Nadine Faehndrich, (R, 1., F, Schweiz) posieren mit ihren Trophaeen im Ziel des 50. Engadin Skimarathon am 11. Maerz 2018 in S-chanf. Impression of the 50th Engadin Skimarathon, a cross country skiing race over 42,195 kilometres and more than 14,000 participants, in the Engadine Valley, Switzerland, March 11, 2018. swiss-image.ch/Photo Remy Steinegger (Bild: Remy Steinegger/Swiss-Image (S-chanf))

S-CHANF, 11MAR18 - Roman Furger (L, 1., M, Schweiz) und Nadine Faehndrich, (R, 1., F, Schweiz) posieren mit ihren Trophaeen im Ziel des 50. Engadin Skimarathon am 11. Maerz 2018 in S-chanf. Impression of the 50th Engadin Skimarathon, a cross country skiing race over 42,195 kilometres and more than 14,000 participants, in the Engadine Valley, Switzerland, March 11, 2018. swiss-image.ch/Photo Remy Steinegger (Bild: Remy Steinegger/Swiss-Image (S-chanf))

Roman Furger setzte sich im Engadin nach 2012 und 2016 zum 3. Mal durch und zog so mit Vorjahressieger Dario Cologna gleich. Altstar und Rekord-Weltmeister Petter Northug hatte keine Chance und beendete das Rennen auf Platz 19.

Furger, der Olympia-12. über 15 km, konnte sich in der letzten Abfahrt rund einen Kilometer vor dem Ziel absetzen und bereits früh jubeln. Hinter dem 28-jährigen Urner folgten gleich fünf Franzosen, dann als Siebter mit Roman Schaad der zweite Schweizer.

Bei den Frauen triumphierte die Luzernerin Nadine Fähndrich gleich bei ihrer ersten Teilnahme. Die 22-Jährige gewann als erste Schweizerin seit 2009 (Seraina Mischol) den "Engadiner" - und das auf überlegene Art. Fähndrich distanzierte die zweitplatzierte Walliserin Rahel Imoberdorf um 1:20 Minuten. Vorjahressiegerin Mari Eide aus Norwegen verlor als Sechste fast fünfeinhalb Minuten.

Letztmals hatte es 2007 durch Dario Cologna und Laurence Rochat einen Schweizer Doppelsieg beim Heimrennen gegeben. (sda)

Konnte schon früh jubeln: Roman Furger gewann den Engadiner zum 3. Mal (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Konnte schon früh jubeln: Roman Furger gewann den Engadiner zum 3. Mal (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

SAMEDAN, 11MAR18 - Erlebnis Skimarathon: Impression von der Strecke durch die Engadiner Talsohle anlaesslich des 50. Engadin Skimarathon am 11. Maerz 2018. Impression of the 50th Engadin Skimarathon, a cross country skiing race over 42 kilometres and more than 14,000 participants, in the Engadine Valley, Switzerland, March 11, 2018. swiss-image.ch/Photo Andy Mettler (Bild: Andy Mettler/Swiss-Image (11. März 2018))

SAMEDAN, 11MAR18 - Erlebnis Skimarathon: Impression von der Strecke durch die Engadiner Talsohle anlaesslich des 50. Engadin Skimarathon am 11. Maerz 2018. Impression of the 50th Engadin Skimarathon, a cross country skiing race over 42 kilometres and more than 14,000 participants, in the Engadine Valley, Switzerland, March 11, 2018. swiss-image.ch/Photo Andy Mettler (Bild: Andy Mettler/Swiss-Image (11. März 2018))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.