Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LANGLAUF: Schattdorfer Roman Furger qualifiziert sich für Olympische Spiele 2018

Der Schattdorfer Roman Furger hat sich am Wochenende für die Olympischen Spiele 2018 qualifiziert. Der Urner Nordisch-Nachwuchs bereitete sich in Unterschächen auf die neue Saison vor.
Josef Mulle
Der aufgestellte Urner Nordisch-Nachwuchs mit dem Betreuer. (Bild: PD (Unterschächen, 26. November))

Der aufgestellte Urner Nordisch-Nachwuchs mit dem Betreuer. (Bild: PD (Unterschächen, 26. November))

Josef Mulle

redaktion@urnerzeitung.ch

Grosserfolg für den Urner Langläufer Roman Furger: Er hat bei seinem ersten Einsatz über 15 Kilometer in der freien Technik die Olympia-Qualifikation geschafft. Der 27-jährige Schattdorfer ist aufgrund seiner ausgezeichneten Resultate in der vergangenen Saison bei Swiss-Ski aufgestiegen und bildet nun zusammen mit Dario Cologna, Jovian Hediger, und Toni Livers die A-Nationalmannschaft.

Bei der Minitour in Kuusamo hat der dem SSC Schattdorf angehörende Sportler in einem bestechenden Verfolgungsrennen in der Skating-Technik den sensationellen 15. Platz herausgelaufen. Im gleichen Wettbewerb haben auch Dario Cologna und Jonas Baumann die begehrte Quali für Südkorea erreicht.

Nochmals an Grundtechnik gefeilt

«Es ist natürlich toll, so früh schon die Fahrkarte an die Olympischen Spiele im Sack zu haben», sagt der Urner. «Ich kann nun die kommenden Rennen ohne zusätzliche Belastung angehen und freue mich schon riesig auf das Heimrennen in Davos», so der überglückliche Urner Weltklasseathlet.

Der Urner Nordisch-Nachwuchs traf sich am vergangenen Wochenende zu einem Schneetraining in Unterschächen. Unter der umsichtigen und kompetenten Leitung von Erfolgstrainer Roman Bricker wurde noch einmal an den Grundtechniken der klassischen und der Skating-Stilart gefeilt. Der Kursleitung und den elf motivierten Nachwuchsathleten kam dabei die exzellente Infrastruktur mit den idealen Schneebedingungen im neuen Raiffeisen-Langlaufzentrum zugute. Nach diesem erfolgreichen Zusammenzug brennen natürlich alle Nordischen auf ihren ersten Einsatz, der am 10. Dezember mit dem Bürer Langlauf, ausgetragen in Realp, über die Bühne gehen wird. Dieses Rennen zählt ebenso zum EWA-Cup wie der traditionelle Weihnachtslanglauf vom 23. Dezember in der Hochburg Unterschächen.

Mit dem USV-Lager in Realp über die Weihnachtstage und den Kantonalmeisterschaften am 7. Januar 2018, organisiert durch den SC Attinghausen, warten weitere Highlights auf den hoffnungsvollen Urner Nordisch-Nachwuchs.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.