Lehnplatz wegen TV-Abend für sechs Tage gesperrt

Der Lehnplatz in Altdorf wird für die Sendung «SF bi dä Lüt» eine Woche lang gesperrt. Der Unmut der Anwohner ist gross.

Drucken
Teilen
Moderator Nik Hartmann (mit blauem Veston) wird wie im vergangenen Jahr in Zug durch den Abend führen. (Archivbild Neue ZZ)

Moderator Nik Hartmann (mit blauem Veston) wird wie im vergangenen Jahr in Zug durch den Abend führen. (Archivbild Neue ZZ)

Am 23. Juli wird die Sendung «SF bi de Lüt» des Schweizer Fernsehens live aus Altdorf übertragen. «Diese Sendung ist eine Chance für Altdorf», ist Gemeindepräsidentin Christine Widmer Baumann überzeugt. Doch für die Sendung muss der Lehnplatz für sechs Tage gesperrt werden. Dazu kommt, dass eine Woche später der Platz wegen den 1.-August-Feierlichkeiten wieder blockiert ist.

Wegen des Musikfestivals Alpentöne vom 12. bis 14. August wird das Lehn wiederum neun Tage lang gesperrt sein. Und vom 26. bis 28. August wird das Open-Air-Kino auf dem Unterlehn durchgeführt. Nun hat der Gemeinderat die Anwohner persönlich darüber informiert. Dabei gingen die Wogen hoch – aber aus anderen Gründen.

Anlässe sind nicht das Problem

«Das Problem sind weniger die grossen Veranstaltungen», sagt Peter von Rotz, der auf dem Lehn wohnt. «Schliesslich leben wir hier nicht in einem ruhigen Wohnquartier. Mit gewissen Lärmbelastungen müssen wir einfach rechnen. Mich stört aber, was hier sonst das ganze Jahr über läuft.» Damit spricht er die Nachtruhestörungen und das Littering an, welche die Gemeinde Altdorf seit Jahren beschäftigen.

Elias Bricker/ks

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Neuen Urner Zeitung vom Freitag.