Lehnstaat feiert in Altdorf mit Gemeindevertretern

Am 17. November ist die diesjährige Lehnchilbi über die Bühne gegangen.

Drucken
Teilen
Der Lehnrat und seine Gäste; von links: Martin Herger, Karl Baumann, Christina Grallinger, Bärä Schuler, Belinda Gamma, Pirmin Stadler, Armand Simmen, Jost Zieger, Vreni Gisler, Jakob Bissig und Toni Marty. (Bild: PD/Ruedi Bomatter)

Der Lehnrat und seine Gäste; von links: Martin Herger, Karl Baumann, Christina Grallinger, Bärä Schuler, Belinda Gamma, Pirmin Stadler, Armand Simmen, Jost Zieger, Vreni Gisler, Jakob Bissig und Toni Marty. (Bild: PD/Ruedi Bomatter)

(ml) Zusammen mit der Altdorfer Chilbi feiert der Lehnstaat jeweils auch die traditionelle Lehnchilbi. Am vergangenen Sonntag durfte Lehnammann Jost Ziegler nebst der zahlreich erschienenen Bürgerschaft auch hochkarätige Delegationen des Gemeinderates Realp sowie der Milchverwertungsgenossenschaft Altdorf begrüssen.

Jeweils an Martini oder am Sonntag nach Martini feiern die Lehnbürgerinnen und Lehnbürger ihre traditionelle Lehnchilbi. Heuer war dies am vergangenen Sonntag, 17. November, der Fall. Dabei durfte Lehnammann Jost Ziegler nebst den zahlreich erschienenen Lehnern auch Delegationen des Gemeinderates Realp sowie der Milchverwertungsgenossenschaft Altdorf begrüssen.

Tambouren führen den Umzug an

Der Einladung Folge geleistet haben der Gemeindepräsident von Realp, Armand Simmen, zusammen mit der Gemeinde-Weibelin Belinda Gamma sowie Toni Marty, Präsident der Milchverwertungsgenossenschaft, und Jakob Bissig-Kempf, Geschäftsführer der Milchverwertungsgenossenschaft. Der Lehnrat hatte diese Vertretungen eingeladen, damit die Behörden Einblick in das Staatswesen am Lehn erhalten und um die freundschaftlichen Bande unter diesen Organisationen zu stärken.

Um punkt 11.11 Uhr ging es los mit dem traditionellen Umzug um das Zeughaus, angeführt von einer Truppe des Tambourvereines Uri. Nach dem Apéro bei Schneegestöber im Garten des Restaurant Lehnhof ging es zum Festschmaus mit Chabis und Schaffleisch in das Staatslokal des Lehnstaates.

Nach verschiedenen Ansprachen und der Überbringung der Grussbotschaften ging es dann über zum gemütlichen Teil. Zu den Klängen des Handorgelduos Gisler-Arnold konnte ausgiebig das Tanzbein geschwungen werden.

Zum Schluss des Anlasses konnte Lehnammann Jost Ziegler eine durchweg positive Bilanz ziehen: «Es hat uns ausserordentlich gefreut, dass die Behördenvertreter und Lehnbürger unserer Einladung gefolgt sind, und wir durften einmal mehr einen gelungenen Anlass feiern.»