Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

LEHRABSCHLUSS: Ihnen ist das Zauberstück gelungen

Am gestrigen Donnerstag konnten die neuen Urner Kaufleute und Detailhandelsfachleute ihre Diplome in Empfang nehmen. Bildungsdirektor Beat Jörg gelangen dabei zwar keine verblüffenden Tricks – doch umso mehr glänzten die jungen Absolventen.
Florian Arnold
Stolze Blicke und Freudentränen (oben) prägten das Bild der Lehrabschlussfeier. Vanessa Arnold (unten, Zweite von links) konnte sich über den besten Detailhandelsfach-Abschluss und den Lehrlingspreis 2017 freuen. (Bilder: Urs Hanhart (Altdorf, 29. Juni 2017))

Stolze Blicke und Freudentränen (oben) prägten das Bild der Lehrabschlussfeier. Vanessa Arnold (unten, Zweite von links) konnte sich über den besten Detailhandelsfach-Abschluss und den Lehrlingspreis 2017 freuen. (Bilder: Urs Hanhart (Altdorf, 29. Juni 2017))

Florian Arnold

florian.arnold@urnerzeitung.ch

Bildungsdirektor Beat Jörg versuchte sich gestern auf der Bühne im Theater Uri als Zauberer. Er zitierte Johann Wolfgang von Goethes Ballade «Der Zauberlehrling». Doch in den vergangenen 220 Jahren habe sich einiges geändert.

«Die Lehrlinge sind nicht unter den Fittichen eines Hexenmeisters, sondern in der Obhut sehr kompetenter und erfahrener Berufsbildner in den Betrieben», sagte Jörg vor den 68 jungen Kaufleuten und Detailhandelsfachleuten, die gestern Abend auf der Bühne des Theaters Uri in Altdorf ihre Fähigkeitszeugnisse erhielten. 13 von ihnen absolvierten berufsbegleitend die Berufsmatura. Der beste Abschluss wurde mit dem UKB-Preis ausgezeichnet, der mit 1000 Franken dotiert ist. Mit Note 5,6 gelang dieses Zauberstück Stefanie Sigrist aus Bauen. Der Lehrlingspreis, dotiert ebenfalls mit 1000 Franken, von Wirtschaft Uri für die beste Abschlussnote ging an Vanessa Arnold (Note 5,7).

Komfortabel und wichtig für den Standort

Beat Jörg lobte das Engagement der Betriebe. Dadurch sei es möglich, dass die jungen Urner in ihrem eigenen Kanton aus einer beachtlichen Fülle von Berufen auswählen könnten. «Das ist zum einen komfortabel für die Jugendlichen selber und zum anderen ein wichtiger Faktor in der Urner Standortattraktivität.»

Auf der Bühne zeigte sich rasch, dass Landammann Beat Jörg nicht zaubern kann. Wünschen jedoch könne er – etwa, dass die jungen Urner im Erwerbsleben fest Tritt fassen können. Die Voraussetzungen seien sehr gut. Die jungen Berufsleute müssten aber weiterhin dranbleiben und ihre Chancen im neuen Lebensabschnitt packen. Als Absolventen der beruflichen Grundbildung würden ihnen viele Türen offen stehen: die Berufsmaturität, die höheren Fachschulen, die Fachhochschulen oder – nach weiteren Kursen – auch ein Hochschulstudium. Und natürlich könnten sie sich auch im Job selber weiteres Wissen und weiteres Können erarbeiten.

Er wolle den jungen Menschen nicht verbieten, die weite Welt zu bereisen und vielleicht woanders zu arbeiten. Der Landammann machte aber auch darauf aufmerksam, dass Uri auf gute Berufsleute angewiesen sei. «Kommen Sie später um viel Wissen und viele Erfahrungen reicher zurück zu uns in den Kanton Uri», so sein Wunsch.

Der Weg aus der Tiefe an die Spitze

Kauffrau Rebeka Welti blickte auf ihre Ausbildungszeit zurück. Sie brachte dazu das Lied «Empire» von 77 Bombay Street mit. Dieses handle davon, dass es sich lohne, um etwas zu kämpfen, wenn man es wirklich wolle. «Die KV-Lehre war nicht immer ein Zuckerschlecken», erklärte sie. Entscheidend sei jeweils die Art und Weise gewesen, wie man aus dem Tief wieder an die Spitze gekommen sei.

«Ihre Fähigkeiten haben Sie unter Beweis gestellt», sagte David Schuler, Rektor des Berufs- und Weiterbildungszentrums Uri (BWZ). «Nun gilt es, diese gezielt einzusetzen und weiterzuentwickeln, damit Sie Ihren Lebensplan verfolgen können.» Auch er unterstrich das Zusammenspiel zwischen Absolventen, deren Umfeld, den Ausbildnern und dem BWZ. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von Valentina Blaser (Gesang) und Matteo Gisler (Gesang und Gitarre).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.