Leserbrief
Gesetze mit Biss – und tatkräftige Unterstützung der Klimastreikenden

Zur aktuellen Klimakrise.

Merken
Drucken
Teilen

Dir ist der Klimawandel egal? Du denkst, die Anderen sollen zuerst etwas tun? Du hast bereits resigniert und glaubst, es sei eh schon zu spät? Dann kannst du jetzt aufhören zu lesen.

Frei von wahrsagerischen Fähigkeiten kannst du aber sicher sein: Obwohl du dich vor der Faktenlage verschliesst und wir so weitermachen wie bisher, werden die Auswirkungen der Klimaerwärmung dich und uns alle stark bis katastrophal betreffen – speziell unsere Kinder! Die Vogel-Strauss-Strategie lässt grüssen.

Dieser Leserbrief richtet sich an alle, die das Ausmass der Klimakatastrophe erkannt haben und trotzdem Energie aufbringen können, dagegen anzukämpfen.

Es braucht ab nun viele mutige, intelligente und tatkräftige Menschen und eine Politik, die konsequent die Richtung vorgibt. Wir benötigen ab sofort eine zielgerichtete, lösungsorientierte Energie- und Klimapolitik – keine zahnlosen Gesetze, sondern Gesetze mit Biss. Weil wir die vergangenen 30 Jahre sowas von verschlafen haben, wird dies etwas weh tun. Jedoch ist klar: Auf dem weichen Weg der Freiwilligkeit kommen wir aus diesem globalen Ökozid nicht raus.

In ihren Legislaturzielen 2020–2024 setzt die Urner Regierung als Schwerpunkt 3 auf ein klimaneutrales, energieeffizientes und sicheres Uri. Obwohl (scheinbar) fortschrittlich, fehlt dabei leider jegliche Dringlichkeit.

Die Klimawissenschafter weltweit sind sich extrem einig: Wir haben weniger als sieben Jahre Zeit, unsere CO2-Emissionen auf Null zu senken, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu beschränken. Ansonsten überschreiten wir sogenannte «sich selbstverstärkende Kipppunkte», wie zum Beispiel die Entwaldung des tropischen Regenwaldes, das Abschmelzen der Polkappen und Gletscher, das Auftauen von Permafrostböden sowie die Abschwächung des Golfstroms. Dies mit Folgen auch für den Kanton Uri, wie verstärkte Trockenheit, verminderte Artenvielfalt oder Erosion, Felsstürze und Überschwemmungen.

Unterstützen wir deshalb jetzt tatkräftig den Klimastreik, diejenigen Jugendlichen und Menschen, welche mit Recht und viel Engagement für eine emissionsarme Zukunft kämpfen. Nehmen wir mutig an den Demos teil und fordern die Politik auf, die Klimastrategie endlich und ab sofort dem aktuellen Kenntnisstand entsprechend ambitioniert auszurichten.

Chrigu Gisler, Altdorf