Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Linda Indergand fährt in Tschechien vorne mit

Am vergangenen Wochenende gastierte die gesamte Weltelite der Biker im tschechischen Nove Mesto. Das Geschwisterpaar Linda und Reto Indergand konnten mit starken Auftritten überzeugen.
Josef Mulle
Linda Indergand präsentiert sich in sehr guter Form. (Bild: Roland Jauch, Albstadt, 19. Mai 2019)

Linda Indergand präsentiert sich in sehr guter Form. (Bild: Roland Jauch, Albstadt, 19. Mai 2019)

In Nove Mesto wurde das zweite Weltcuprennen der Saison bestritten. Die Rennen wurden wiederum am Freitag mit dem Short Track-Wettbewerb begonnen. Das Rennen der Frauen war an Dramatik nicht zu überbieten, denn die führende Holländerin Ann Tauber erlitt in der letzten Runde einen totalen Einbruch, und die auf Siegeskurs fahrende Schweizerin Jolanda Neff hatte in eben dieser letzten Runde einen Reifendefekt zu beklagen. So gewann die Amerikanerin Kate Courtney nach Albstadt nun auch den zweiten Weltcup dieser Saison.

Linda Indergand zeigte einen hervorragenden Wettkampf, der sie in der Endabrechnung auf den starken 6. Schlussrang brachte. Dabei kam der Urnerin der Kurs von Nove Mesto entgegen, der im Gegensatz zu Albstadt gespickt war mit technisch schwierigen Passagen. Durch die tolle Leistung eroberte sie den 6. Rang in der Weltcup-Gesamtwertung.

Bei den Männern klassierte sich Reto Indergand, BMC MTB Team, auf dem 13. Schlussrang. «Es war ein harter Kampf, am Schluss fehlte mir etwas die Kraft», meinte er nach seiner zufriedenen Vorstellung. Mit den Plätzen 6 und 8 befindet sich das Geschwisterpaar unter den Top Ten der Biker-Weltcuprangliste, eine sehr beachtliche Leistung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.