Linke Wahlallianz lädt Öffentlichkeit ein

Am 6. Januar wird in Altdorf der Wahlkampf lanciert. Mit dabei sind zwei SP-Nationalrätinnen aus aus den Kantonen Zug und Zürich.

Hören
Drucken
Teilen

(pz) «Los geht’s!», mit diesem Slogan wirft die Wahlallianz aus SP, Grüne, Juso und Gewerkschaftsbund am Montag, 6. Januar, um 17 Uhr im Hotel Zum Schwarzen Löwen in Altdorf den Motor ihrer Kampagne für die Land- und Regierungsratswahlen vom 8. März an. 24 Frauen und Männer unterschiedlichen Alters aus allen Proporz- und auch aus einigen Majorzgemeinden steigen ins Rennen um die 64 zu vergebenden Sitze im Urner Landrat.

Um die Wichtigkeit und Bedeutung der Land- und Regierungsratswahlen zu unterstreichen, organisiert das Wahlkomitee unter der Leitung von Landrat Vic Nager am Dreikönigstag einen öffentlichen Anlass.

Dies geht aus einer Medienmitteilung der Wahlallianz hervor. Mit dabei sein, werden die wiedergewählte Zürcher SP-Nationalrätin Min Li Marti (oberes Bild) und die neu in den Nationalrat gewählte ehemalige Regierungsrätin der Grünen Manuela Weichelt-Picard aus Zug. Die Politikerinnen werden in kurzen Referaten zu Politthemen und ihrer Motivation für ihre politische Arbeit Stellung nehmen und Fragen beantworten.

Mehr als die Kandidaten sind Frauen

Ebenfalls sprechen wird Regierungsrat Dimitri Moretti, der als einziger Sozialdemokrat in einer Zentralschweizer Exekutive Einsitz hat. Dimitri Moretti will seine Arbeit im Interesse und zum Wohl aller Bewohner des Kantons Uri um weitere vier Jahre weiterführen und seinen Sitz verteidigen, heisst es in der Mitteilung weiter.

Aktuell verfügt die Fraktion von SP und Grüne im Urner Landrat über neun Sitze. Erklärtes Ziel für die Wahlen am 8. März 2020 ist es, die Sitzzahl mindestens zu halten oder gar zu erhöhen, so Kampagnenleiter Viktor Nager. Damit dies gelinge, habe das Wahlkomitee mit professioneller Unterstützung eine farbige und abwechslungsreiche Kampagne geplant, die mit einigen Überraschungen aufwarten werde.