Hotel zum Schwarzen Löwen in Altdorf bleibt Gastrobetrieb

Die Inhaber des Hotels zum Schwarzen Löwen haben den Betrieb auf Eis gelegt, um ein neues Konzept zu erarbeiten. Gerüchte, ein zweites Traditionshaus müsse in diesen Tagen schliessen, können aus dem Weg geräumt werden.

Florian Arnold
Drucken
Teilen
Der «Löwen» ist vorerst geschlossen. (Bild: Florian Arnold, Altdorf, 3. Juli 2019)

Der «Löwen» ist vorerst geschlossen. (Bild: Florian Arnold, Altdorf, 3. Juli 2019)

Das Hotel zum Schwarzen Löwen in Altdorf ist seit Mitte Woche geschlossen. Bis auf weiteres werden im Traditionshaus – in dem auch Goethe übernachtet hatte – keine Gäste mehr bedient. Dieses ist im Besitz der G&A Holding AG, Altdorf.

Mitinhaber Max Germann bestätigt eine UW-Berichterstattung zur Schliessung. «Wir brauchen beim ‹Löwen› eine Konzeptüberarbeitung», so Germann.

Max Germann: «Es gibt keine Patentlösung»

Man habe sich deshalb entschlossen, dies während der heissen Sommermonate zu tun. Es seien nicht reine wirtschaftliche Überlegungen, die hinter der Entscheidung stünden. Die verschiedenen Bereiche seien unterschiedlich erfolgreich gelaufen. «Es gibt keine Patentlösung, wie man dieses Haus betreiben muss. Es braucht deshalb einen kompletten Reset», erklärt Germann.

Seit Längerem habe man den Schritt der Schliessung diskutiert. Die Angestellten erfuhren jedoch von der Entscheidung erst in den vergangenen Tagen. Germann betont aber, dass alles vertragskonform abgelaufen sei. Ob man dieselben Mitarbeiter später wieder beschäftigen werde, lässt der Mitinhaber offen. Fest steht aber definitiv: «Der ‹Löwen› bleibt ein Gasthaus.» Gerüchte, die Räumlichkeiten könnten als Büros umgenutzt werden, dementiert Germann entschieden.

«Wir wollen, dass der ‹Löwen› seine Tore bald wieder öffnet.»

Einen Wiedereröffnungstermin könne er nicht abschätzen. Nach Möglichkeit sollen aber noch in diesem Jahr wieder Gäste bedient werden. Doch ist die Gastronomie heutzutage überhaupt noch lukrativ?

Es gilt, sich kritisch zu hinterfragen

«Es gibt Betriebe, die beweisen, dass man in der Gastronomie noch Geld verdienen kann. Aber das ist nicht das einzige Ziel», so Germann. «Es geht um einen langfristigen Erhalt dieses Traditionshauses.» Umso mehr heisse es nun, sich kritisch zu hinterfragen, was man bisher nicht richtig gesehen habe.

Spekulationen zufolge soll auch das Altdorfer Hotel Goldener Schlüssel – das im Besitz der Blolife AG von Hergiswil ist – geschlossen werden. Die Geschäftsführung dementiert dieses Gerücht allerdings. Das Restaurant sei wegen Betriebsferien geschlossen. Die Hotelzimmer jedoch sind komplett ausgebucht. Buchungen übers Internet seien jederzeit möglich. Möglicherweise hätten Probleme mit dem Telefonanschluss des Hotels zu diesen Gerüchten geführt.