Urner Luftgewehrschützen holen acht Medaillen

An der Zentralschweizer Meisterschaft ergatterten sich Helena Epp und Sandra Arnold den Wanderpreis.

Paul Gwerder
Drucken
Teilen
Die erfolgreichen Urner Schützen mit den beiden Siegerinnen Sandra Arnold (vorne ganz links) und Helena Epp (vorne ganz rechts).

Die erfolgreichen Urner Schützen mit den beiden Siegerinnen Sandra Arnold (vorne ganz links) und Helena Epp (vorne ganz rechts).

Bild: PD

Am vergangenen Wochenende vom 1. und 2. Februar fanden in Luzern die Zentralschweizer Meisterschaften mit dem Luftgewehr statt. Bei den Eliteschützen bekam das Urner Aushängeschild Fabio Wyrsch harte Konkurrenz gegen die Natischützinnen Nina Christen, Petra Lustenberger und den früheren Mitgliedern der Nationalmannschaft Marina Schnider und Manuel Lüscher.

Der Schattdorfer Fabio Wyrsch bekam trotz dieser grossen Namen nicht das Nervenflattern, sondern zeigte Paroli. In der Qualifikation büsste er zwar mit 622,9 Zählern noch 6,5 Punkte auf die entfesselte Petra Lustenberger ein. Im Final der besten acht Sportlerinnen und Sportler musste Petra Lustenberger als drittletzte den Stand verlassen und es blieben noch Fabio Wyrsch gegen Manuel Lüscher im nervenaufreibenden Final übrig. Diesen gewann Manuel Lüscher mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,6 Punkten auf Wyrsch. Auf den 5. Platz kam Flavio Indergand und Stephan Loretz klassierte sich schliesslich auf dem 6. Rang.

Doppelsieg für Helena Epp und Silas Stadler

In der Kategorie U17 war in der Qualifikation die Urnerin Sandra Arnold mit Jahrgang 2004 klare Favoritin und sie wurde dieser Rolle auch gerecht. Sie erzielte 411,4 Treffer und verwies die nächsten vier Nidwaldner Konkurrenten auf die Ehrenplätze. Im Final kam es zuletzt zum Duell zwischen Sandra Arnold und Marion Fischer. Diesen Zweikampf gewann Arnold mit über fünf Punkten Vorsprung und durfte dafür den Wanderpreis in Empfang nehmen.

In der älteren Kategorie der U21 Schützinnen und Schützen waren sechs Athleten aus dem Kanton Uri am Start. In der Qualifikation hatte die Nidwaldnerin Alice Mathis die Nase vor den beiden Urnerinnen Nina Stadler und Helena Epp.

Im Final kam es zum reinen Urner Duell

Im Final kam es zum reinen Urner Duell zwischen Silas Stadler und Helena Epp, in dem die zwei Jahre ältere Epp das bessere Ende für sich hatte. Mit 238,5 Punkten gewann sie den Wanderpreis vor Silas Stadler, der auf 237,9 Treffer kam. Ebenfalls im Final standen Leonie Zurfluh (Rang 4) und Nina Stadler (Rang 5). Bei der Gruppenmeisterschaft gewannen die Urnerinnen in der Besetzung von Sandra Arnold, Jana Gisler und Nina Stadler die Goldmedaille in der Kategorie U21. Bronze gab es für das Urner Eliteteam mit Fabio Wyrsch, Stephan Loretz, Flavio Indergand und Paul Wyrsch. Auch einen dritten Rang gab es für das Team U17 und das zweite U21-Team.

Aktuelle Nachrichten