Luftseilbahn Brügg-Eierschwand-Ruogig macht minimalen Gewinn

Das Jahr 2019 war für die kleine Luftseilbahn dank dem Verzicht auf Rückstellungen bescheiden erfolgreich. Gegenüber dem Vorjahr fehlen allerdings 40'000 Franken.

Drucken
Teilen
Das rote Bähnli der Luftseilbahngenossenschaft Brügg-Eierschwand-Ruogig transportiert Gäste künftig dank Jetoneinwurf auch nachts.

Das rote Bähnli der Luftseilbahngenossenschaft Brügg-Eierschwand-Ruogig transportiert Gäste künftig dank Jetoneinwurf auch nachts.

Bild: PD/Vreni Marty-Arnold

(sez) Die Luftseilbahngenossenschaft Brügg-Eierschwand-Ruogig blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück, auch wenn der Umsatz um rund 40'000 Franken tiefer ausfiel als 2018. Dies wegen des späten Frühlings im zweiten Quartal und des stürmischen Herbstwetters im vierten Quartal, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Dank tieferer Kosten im Unterhaltsbereich und dem Verzicht auf Gebäuderückstellungen habe dennoch ein Gewinn von rund 6000 Franken erzielt werden können.

Jetons für Nachtfahrten und weitere Änderungen

Auf die Wintersaison 2021/21 hin stehen einige Veränderungen an. So stellen Mary und Joe Arnold im Restaurant Alpstubli Selez nach rund 15 Jahren den Betrieb im Winter ein. Sommer- und Herbstsaison werden sie aber noch einige Jahre weitermachen. Der Vorstand bedankt sich beim Wirtepaar für die Arbeit der letzten Jahre, denn die hervorragende Führung des «Alpstublis» habe sich auch sehr positiv auf die Luftseilbahn ausgewirkt und viele Gäste angezogen, wie er in der Mitteilung schreibt.

Die Luftseilbahn Ruogig biete neu auch Jetons für die nächtliche Talfahrt der Biel Kinzig AG an. Dies, um weiterhin abendlichen Fondueplausch in der Höhe zu ermöglichen, etwa bei Bärti Gisler im Fleschkiosk, in den beiden Bergrestaurants auf dem Biel oder auch im Skihaus Edelweiss oder dem Berggasthaus Biel. Die Winterwanderwege werden für Schneeschuhfreunde im gleichen Umfang markiert und gesichert wie die letzten Jahre.

Nach dem die GV infolge des Lockdowns im Frühling nicht stattfinden konnte und der GV-Termin im Herbst aufgrund der aktuellen Situation abgesagt werden musste, findet die GV erstmals auf schriftlichem Weg statt. Die Mitglieder der Genossenschaft haben noch bis am 30. November Zeit abzustimmen.