Luzerner Skitourenfahrer tödlich verunfallt

Ein Luzerner Skitourenfahrer wurde am Samstag im Gebiet Vorder Schloss in Uri von einem Schneebrett verschüttet. Trotz schneller Bergung konnte er nicht reanimiert werden.

Drucken
Teilen

Am Samstag befanden sich zwei Skitourenfahrer aus dem Kanton Luzern auf einer Skitour im Gebiet vom Vorder Schloss. Bei der Abfahrt in Richtung Waldnacht, bei der Örtlichkeit Ängi, löste der der erste Skitourenfahrer ein Schneebrett aus und wurde unmittelbar verschüttet.

Kein Empfang: Notruf nicht möglich

Der zweite Skitourenfahrer konnte seinen Kameraden nach kurzer Zeit mittels Lawinenverschüttetensuchgerät orten und teilweise freilegen. Da in diesem Gebiet kein Mobiltelefonempfang besteht, konnte er keinen Notruf absetzen. Er versuchte dann seinen Kollegen während längerer Zeit zu reanimieren, was leider erfolglos blieb. Er begab sich dann vor Einbruch der Dunkelheit ins Gebiet Waldnacht, wo er weitere Hilfe anfordern konnte. Die eintreffenden Rettungskräfte der Rega konnten nur noch den Tod des verschütteten 39-jährigen Skitourenfahrers feststellen.

pd/bep