MAILAND: Uri nimmt an Weltausstellung in Mailand teil

Die Gotthardkantone Uri, Tessin, Graubünden und Wallis haben den Vertrag über ihre Teilnahme an der Expo 2015 in Mailand unterzeichnet. Auch die SBB rüsten sich für den Besucheransturm.

Drucken
Teilen
Nach der Unterzeichnung des Vertrags der Partnerkantone mit Präsenz Schweiz: (von links) Nicolas Bideau, Präsenz Schweiz, Hansjörg Trachsel, Regierungsrat Graubünden, Manuele Bertoli, Regierungspräsident Tessin, Jacques Melly, Staatsrat Wallis, und Josef Dittli, Land-ammann des Kantons Uri, im "House of Switzerland" in Mailand. (Bild: @ti-press)

Nach der Unterzeichnung des Vertrags der Partnerkantone mit Präsenz Schweiz: (von links) Nicolas Bideau, Präsenz Schweiz, Hansjörg Trachsel, Regierungsrat Graubünden, Manuele Bertoli, Regierungspräsident Tessin, Jacques Melly, Staatsrat Wallis, und Josef Dittli, Land-ammann des Kantons Uri, im "House of Switzerland" in Mailand. (Bild: @ti-press)

An der Weltausstellung, die vom 1. Mai bis zum 31. Oktober 2015 in Mailand stattfindet, werden die Kantone eine Fläche von 150 Quadratmetern in einem eigenen Pavillon innerhalb des Nationenauftrittes der Schweiz belegen. Im Zentrum der Ausstellung wird das Thema Wasser stehen.

Mit der Vertragsunterzeichnung am Mittwoch eröffneten Dante Martinelli, Generalkommissär für die Schweiz an der Expo 2015, und Giuliano Pisapia, Bürgermeister von Mailand, die Roadshow «Giro del gusto», die in verschiedenen italienischen Städten Halt macht. Damit will die Schweiz im Vorfeld der Expo 2015 ein Image fördern, das auf den verschiedenen Stärken unseres Landes beruht. Die erste Station ist vom 30. April bis am 11. Mai 2014 die Piazza del Cannone mitten in Mailand. Dort wurde in den vergangenen Wochen ein Schweizer Dorf mit dem «House of Switzerland» als Zentrum erbaut. Die Roadshow wird von Präsenz Schweiz im Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten organisiert.

Während der Etappe in Mailand kann das Publikum kulinarische Spezialitäten aus den verschiedenen Regionen der Schweiz degustieren, darunter auch Produkte der Gotthardkantone. Dazu kommt ein vielseitiges Programm mit Konzerten, handwerklichen Aktivitäten, Shows, Workshops, Vorträgen und typisch schweizerischen Produkten und Gerichten.

Extrazüge nach Mailand

Die SBB und Trenitalia bereiten sich auf den Besucheransturm für die Expo 2015 vor. Täglich werden jeweils vier, ab August sogar fünf Extrazüge mit rund 2500 zusätzlichen Sitzplätzen aus allen Landesteilen an den Messebahnhof Rho Fiera Milano und zurück fahren. Die Fahrzeiten sind so festgelegt, dass ein Tagesausflug möglich ist: Ankunft der fünf Extrazüge ist zwischen 10.15 Uhr und 12 Uhr, Abfahrt im Hinblick auf letzte Anschlüsse zwischen 18.15 und 20.30 Uhr.

Die SBB soll zudem offizielle Verkaufsstelle für Expo-Tickets sein. Der Vorverkauf soll noch im 2014 anlaufen.