Schattdorfer begrüsst Künstler im neuen Malstudio

Neuer Standort, neue Kursangebote – das Malstudio «NaKocArt» öffnet Anfang Juni wieder seine Türen.

Remo Infanger
Drucken
Teilen
Hinter dem Malstudio «NaKocArt» steckt der Künstler Naci Kocaslan.

Hinter dem Malstudio «NaKocArt» steckt der Künstler Naci Kocaslan.

Bild: PD

Es hätte eine grosse Eröffnungsfeier werden sollen. Einladungskarten waren bereits gedruckt, Attraktionen vorbereitet und die Vorfreude gross, dass das Malstudio «NaKocArt» Anfang April in seine neuen Räumlichkeiten in Altdorf vis-à-vis vom Urnertor zieht. Doch dann machte das Coronavirus der Feier einen Strich durch die Rechnung.

Anfang Juni kann Naci Kocaslan sein Malstudio am neuen Standort nun definitiv wieder öffnen. Der 32-jährige Schattdorfer freut sich, Gäste und Kursteilnehmer bald wieder begrüssen zu dürfen. Seit der Gründung im Jahr 2018 stiess das Malstudio auf grosses Interesse. Die Teilnehmer der Kurse stammten dabei nicht nur aus Uri, sondern reisten jeweils auch aus den umliegenden Kantonen und sogar von Zürich und Zug an (siehe Ausgabe vom 11. November 2019). Nebst einer grösseren Fläche des Malstudios startet Kocaslan auch mit neuen Angeboten in die Saison. Darunter finden sich etwa Malen auf Porzellan, Textilien, Steine und Holz sowie Kindergeburtstage oder meditatives Malen. Letzteres wird in einer besonderen Atmosphäre gemeinsam mit Margreth Poletti geleitet. Auch werden vor Ort Kunstbilder verkauft.

Zugang lässt auch Künstler im Rollstuhl ins Studio

Da das Malstudio nun rollstuhlgängig ist, heisst Naci Kocaslan auch Besucher und Kursteilnehmer mit körperlicher Behinderung in seinem Studio herzlich willkommen. «Durch die farbenfrohen Wände und Bänke sieht das Malstudio ungewöhnlich, einzigartig und erfrischend aus», freut sich Kocaslan. Er habe sein neues Studio selbst renoviert und eingerichtet.

Aufgrund der aktuellen Lage ist die Anzahl der Teilnehmer pro Kurs begrenzt. Deshalb werden die Kurse von Montag bis Samstag durchgeführt, «damit möglichst jeder interessierte Künstler auf seine Kosten kommen kann», so Naci Kocaslan.

Mehr Infos gibt es unter: www.malstudio-nakocart.ch.