Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Altdorf: Männerchor Harmonie feiert mit grosser Show

Der jubilierende Verein lädt mit einem Ad hoc Frauenchor sowie der Bauermusik Altdorf und der Trachtengruppe Altdorf zur Musical-Revue.
Der Männerchor Harmonie Altdorf zusammen mit dem Ad Hoc Frauenchor bei einer Probe. (Bild: Joe Müller, November 2019)

Der Männerchor Harmonie Altdorf zusammen mit dem Ad Hoc Frauenchor bei einer Probe. (Bild: Joe Müller, November 2019)

(MZ) Der Männerchor Harmonie Altdorf feiert 2019 – unter dem Ehrenpräsidium von Regierungsrat Beat Jörg – sein 125-Jahr-Jubiläum mit verschiedensten Anlässen während des ganzen Jahres. Ende 2019 im Rahmen der Altdorfer Dezembertage findet nun als einer der Höhepunkte «The Great Harmony Show» statt.

Roby Arnold, Präsident des Männerchors Harmonie. (Bild: PD)

Roby Arnold, Präsident des Männerchors Harmonie. (Bild: PD)

In den ersten 94 Jahren des Vereins – seit 1894 – gaben 9 Direktoren respektive Dirigenten den Ton an. Für die vergangenen 31 Jahre waren es deren 2 Dirigenten. Von 1988 bis 2008 war es der heutige Ehrendirigent Robert Fäh und seit 2007 ist es Felix J. S. Arnold. «Dirigenten fühlten sich mit einem Schnitt von über 10 Jahren sehr wohl beim Männerchor-Harmonie Altdorf», gibt sich Roby Arnold überzeugt. Er ist seit 2008 Präsident des Männerchors Harmonie Altdorf. Seit der Gründung wurde der Verein von 44 Präsidenten geleitet. Bis 1981 wechselte der Präsident meist alle 2 Jahre. In den vergangenen 38 Jahren waren noch 3 Präsidenten am Ruder des Vereins. Die Mitgliederzahlen waren unterschiedlich. Im Startjahr waren es 17 Sänger. Bis 1964 waren es zwischen 78 und 97 aktive Sänger. Ab 1975 waren es jeweils zwischen 42 und 55 Sänger. Momentan liegt die Zahl bei 35 Aktiven.

Beim Männerchor Harmonie wurde immer versucht, nach den Gedanken der Gründer das Vereinsleben auszurichten. Es stand im Zeichen der Pflege der Musik und des gesellschaftlichen Lebens. Bereits 4 Monate nach der Gründung fand das erste öffentliche Konzert statt. Bei der Enthüllung des Telldenkmals am 28. August 1895 wurde eine Tellkantate von Gustav Arnold aufgeführt. Bis zum heutigen Zeitpunkt wurden stets Konzerte gegeben und der Verein nahm an diversen Gesangsfesten teil. Ein besonderer Höhepunkt war 2013, als zusammen mit der Feldmusik Altdorf das 200-Jahr-Jubiläum «Verdi und Wagner» mit einem grossen Konzert begangen wurde. Die Pflege der Gesellschaft wurde immer grossgeschrieben. Besondere Ereignisse waren 1898 die Teilnahme am Münchner Oktoberfest sowie 2017 die 3-tägige Reise nach Verona oder der Herbstanlass Jägerleben.

Männerchor bietet spezielle Musical-Revue

Felix J. S. Arnold ist Dirigent des Männerchors Harmonie. (Bild: PD)

Felix J. S. Arnold ist Dirigent des Männerchors Harmonie. (Bild: PD)

Der Männerchor Harmonie will nun mit dem Jubiläumsgrossanlass «The Great Harmony Show» in die Zukunft starten. «Wir wollen die gesangliche sowie musikalische Vielfalt des Männerchors Harmonie aufzeigen», so Roby Arnold. «Das Zusammenwirken mit dem Frauenchor war schon in den Gründerjahren aktuell», weiss der Präsident. So hoffe man und sei zuversichtlich, dass mit der gesanglichen und abwechslungsreichen Vielfalt der Männerchor Harmonie Altdorf weiterhin Erfolg haben könne – sowohl in der Öffentlichkeit wie auch bei den Sängern. Es sei kein Konzert im üblichen Sinne, auch kein Potpourri der schönsten Männerchorlieder, sondern einfach etwas anderes, sagte Felix J. S. Arnold. Er ist beim Männerchor Harmonie Dirigent seit 2007. Als Männerchor wollte man aber unbedingt mit Frauen zusammen singen, sich präsentieren, ist ja klar: Wein, Weib und Gesang gehören zusammen.

Entstanden ist eine Musical-Revue. Eine musikalische Rückschau, begleitet von der Pianisten Franziska Hach-Herger, der Bauernmusik und der Trachtengruppe Altdorf. Auch mit von der Partie sind zwei international und besonders mit der Schweiz und Wien verbundene Solisten, die Sopranistin Barbara Buhofer und der Tenor Max von Lütgendorff. Die halbszenische Unterhaltung ist, wie ein klassisches Drama, in fünf Akte mit einem Vorspiel gegliedert. Ein Drama, das jedoch keine durchgehende Handlung besitzt, sondern sechs charakteristische Situationen der Geschichte des Vereins Revue passieren lässt. Das verlangt nach Regie, Choreografie, Kostümen, Bühnendekoration und Beleuchtungstechnik, die in der Verantwortung von Lory Schranz liegen. Das Vorspiel zeigt, wie eine Probe vor 125 Jahren abgelaufen sein könnte. Im ersten und vierten Bild wird an konzertante Auftritte erinnert, einmal als Männerchor bei einem Gesangsfest, ein zweites Mal als gemischter Chor mit Swing, wobei auch Englisch gesungen wird. Bei einer «Stubätä» mit Urner Volksmusik wird Trachtentanz geboten. Die Hochkultur der Operetten kommt im dritten Bild zum Ausdruck. Aus diesem Anlass werden die schönsten Melodien aus Franz Lehars «Lustiger Witwe» inszeniert. Nicht zuletzt spielt auch die Religion eine gewichtige Rolle im Vereinsleben. Es wird an Gottesdiensten gesungen, zu kirchlichen Feiern und Beerdigungen: Für das Publikum wird es eine Überraschung, was an der grossen Jubiläumsshow daraus wird.

Die Musical-Revue zeigt die Begeisterung, die Leidenschaft und die Lebensfreude der Mitwirkenden, die sich durch die mehrmonatige Probenarbeit und die Auftritte im Theater Uri zieht: Es ist letztendlich ein Stück Lebensqualität, die gemeinsames Singen vermittelt.

Die Kameradschaft wird grossgeschrieben

Der Männerchor Harmonie werde hervorragend geführt, sagt Paul Bennet. «Die Proben mit dem Dirigenten sind teils streng, aber auch lehrreich, ja mancher Chor würde uns beneiden.» Anlässe und Auftritte seien immer ein besonderes Erlebnis. «Besonders schätze ich die Kameradschaft.» Josef Dittlis Eintritt in den Männerchor Harmonie erfolgte nach der Auflösung des Chors in Erstfeld. «Wir wurden sofort freundlich empfangen. In kurzer Zeit entstanden Freundschaften, die ich nicht missen möchte.»

Max Arnold war einst im Knabenchor in Altdorf dabei. Lange Jahre hat er aus beruflichen Gründen keine Zeit. «Im Pensionsalter trat ich dem Männerchor Harmonie bei. Ich fand Freude am Chorgesang.» Walter Arnold (Axiger Walti), der seit 1970 dabei ist, sagt, mit dem Männerchor habe er schon viele schöne und interessante Stunden erlebt. «Ein 125-Jahr-Jubiläum in dieser Art ist ein freudiges Erlebnis, das ich nicht missen möchte.»

«The Great Harmony Show» ist am Samstag, 30. November, um 20 Uhr, sowie am Sonntag, 1. Dezember, um 17 Uhr im Theater Uri in Altdorf zu sehen. Tickets kosten 35 Franken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.