MATTERHORN-GOTTHARD-BAHN: Lawinengefahr: Zugstrecke war unterbrochen

Die Strecke der Matterhorn-Gotthard-Bahn zwischen Nätschen und Oberalppass musste am Dienstagmittag wegen Lawinengefahr für mehrere Stunden gesperrt werden.

Drucken
Teilen

Um 18 Uhr konnte die Strecke der Matterhorn-Gotthard-Bahn zwischen Nätschen und Oberalppass wieder freigegeben werden. Auf der Strecke war ein kleiner Rutsch niedergegangen.

«Zuerst dachten wir daran, die Strecke nur kurz für die Räumungsarbeiten zu sperren», so Thomas Wehrlen von der Matterhorn-Gotthard-Bahn. «Aus Sicherheitsgründen haben wir uns dann aber dafür entschieden, die Strecke zu sperren.» Die wärmeren Temperaturen hätten den Ausschlag zu dieser im Frühling nicht aussergewöhnlichen Massnahme gegeben. Zwischen Andermatt und Disentis gab es daher am Dienstag-Nachmittag keine Verbindung. Die Reisenden mit dem Glacier-Express wurden via Zürich umgeleitet.

Markus Zwyssig/Neue UZ