Mauersanierung auf Flüeler Wanderweg abgeschlossen

Als prägende Landschaftselemente verfügen die Trockenmauern über einen hohen Schutzwert.

Drucken
Teilen
So sieht der Weg nach der Sanierung aus.

So sieht der Weg nach der Sanierung aus.

Bild: PD

(mu/pd) Flüelen Auf dem Wanderweg Langmatt-Ruozig in Flüelen sind die Instandstellungsarbeiten abgeschlossen worden. Der Weg ist gemäss dem Bundesinventar der historischen Verkehrswege der Schweiz IVS geschützt. Als prägende Landschaftselemente verfügen die Trockenmauern laut einer Mitteilung der Justizdirektion über einen hohen Schutzwert. Das Sanierungsprojekt unter der Leitung der kantonalen Wanderweg- und Bikefachstelle umfasste die Erhaltung und Aufwertung des Wegcharakters und der Feldgehölze sowie die Instandsetzung des abzweigenden Wegs Richtung Weingärtli entlang des Waldrands. Finanziert wurde das Vorhaben vom Bundesamt für Strassen (Astra), Fachstelle IVS, vom Fonds Landschaft Schweiz (FLS), von der Gemeinde Flüelen und zwei privaten Grundeigentümern, die auch Eigenleistungen erbrachten.

Attraktivitätssteigerung für die Wanderwege

Durch die Sanierung der historischen Verkehrswege erfahren die Urner Wanderwege eine zusätzliche Attraktivitätssteigerung. Das Wegnetz in Uri biete für jeden etwas Passendes, so die Justizdirektion weiter. Viel Erlebens- und Sehenswertes liege gleichsam vor der Haustüre. Wer sich in der freien Natur bewegen wolle, muss nicht unbedingt in grosse Höhen schweifen. Auch im unteren Reusstal gebe es in der Landschaft vieles zu entdecken.