Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

In der kantonalen Verwaltung sollen mehr Teiljobs ermöglicht werden

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei der kantonalen Verwaltung soll verbessert werden. Dazu soll die Regierung die Family Scores Vereinbarung von Pro Familia unterzeichnen.
Bruno Arnold
Der Kanton soll in allen Bereichen Teilzeitjobs ermöglichen. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 28. September 2016)

Der Kanton soll in allen Bereichen Teilzeitjobs ermöglichen. (Bild: Urs Hanhart, Altdorf, 28. September 2016)

Der Altdorfer CVP-Landrat Rafael Keusch hat am Mittwoch eine Interpellation zum Thema «Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei der kantonalen Verwaltung» eingereicht. Heute würden viele Firmen auch auf Kaderebene reduzierte Pensen anbieten. Es habe sich gezeigt, dass sich dadurch die Work­-Life-Balance der Angestellten mit reduziertem Pensum verbessert habe.

«Die kantonale Verwaltung hat eine Vorbildfunktion», hielt der Interpellant fest. «Der Kanton Uri ist nicht nur darauf angewiesen, als Arbeitgeber attraktiv zu sein, sondern er sollte auch bezüglich Familienfreundlichkeit für zeitgerechte Arbeitsstellen in allen Bereichen sorgen.»

Family Score bringt wertvolle Hinweise

Pro Familia Schweiz hat einen Family Score entwickelt, der die Familienfreundlichkeit von Unternehmen betrachtet und einen Ist-Soll-Vergleich vornimmt. «Die Unternehmen erhalten damit wertvolle Hinweise, wo sie ihre Attraktivität als Arbeitgeber gegenüber andern Firmen und Institutionen steigern können», erklärte Keusch. Er erwähnte in seinem Vorstoss den Kanton Tessin, der bereits eine solche Vereinbarung mit Pro Familia unterschrieben hat.

Drei konkrete Fragen gestellt

Keusch ersucht die Regierung deshalb, folgende Fragen zu beantworten:

  1. Ist der Regierungsrat bereit, die Vereinbarung mit Pro Familia bezüglich des Family Scores zu unterschreiben?
  2. Ist der Regierungsrat bereit, in allen Bereichen Teilzeitstellen für Angestellte des Kantons anzubieten (auch für Kaderleute)?
  3. Mit welchen Kosten müsste gerechnet werden?

Ist der Regierungsrat bereit, in allen Bereichen Teilzeitstellen für Angestellte des Kantons anzubieten (auch für Kaderleute)? Mit welchen Kosten müsste gerechnet werden?

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.