Mit dem Altdorfer Kellertheater im Vogelsang kulturell durch den Herbst

Nach verfrühtem Saisonende im Frühling und anschliessender Sommerpause öffnet das Altdorfer Kellertheater nun endlich wieder die Tore und bietet den ganzen Herbst über ein volles und äusserst vielfältiges Programm.

Drucken
Teilen
Auch Walter Sigi Arnold und Beat Föllmi werden heuer wieder auf der Kellertheaterbühne zu sehen sein. Ausschnitt aus einer ihrer musikalischen Lesungen; «Frischs Tell – wie es wirklich war».

Auch Walter Sigi Arnold und Beat Föllmi werden heuer wieder auf der Kellertheaterbühne zu sehen sein. Ausschnitt aus einer ihrer musikalischen Lesungen; «Frischs Tell – wie es wirklich war».

Bild: Stefan Kaiser

(sez) Das Herbstprogramm im Kellertheater im Vogelsang beginnt kommenden Samstag mit dem Kindertheater «Fritz Fichtäspitz – waari Äntlibuecher Fründschaft». Die Vorstellung beginnt um 16 Uhr und basiert auf dem gleichnamigen Bilderbuch in Entlebucher Dialekt, das die Geschichte des Rentners Fritz Fichtäspitz und seinem Hund Felicitas erzählt. Am folgenden Wochenende dreht sich alles um junge Schweizer Musik: In der Vorrunde des Talentwettbewerbs «Sprungfeder» am 9. Oktober können die Besucher ihren Favoriten dem Final einen Schritt näherbringen. Am Tag danach bringt das Luzerner Quartett Latitude modernen Jazz in den Vogelsang, vorbereitet vom wortwörtlich rohen Soul, Blues und Funk der Zürcher The Raw Soul.

Die Komikerin, Autorin und Bloggerin Pony M. gibt in ihrer «Tour d’Amour» am 17. Oktober ein Best-of ihrer Texte der letzten fünf Jahre zum Besten, wobei alle Schattierungen des Themas Liebe zur Sprache kommen. Etwas weniger liebenswürdig wird dann der 24. Oktober mit «KiV Undead». Dieser Anlass ist eine Hommage an das Live-Album «Live Undead» des Thrash-Metal Acts Slayer und bietet einen Einblick in die zeitgenössische Thrash- und Death-Metal-Szene der Schweiz mit Blow Job aus Uri, Mekonium aus Bern und Devils Rage aus Luzern.

Ruhiger und minimalistischer geht es am 31. Oktober mit Roger Odermatts Soloprojekt «Monoh» weiter, wobei er die Klänge der Sitar mit kontemporären Sounds und Beats verwebt. Am 1. November gibt es wieder ein Erlebnis für die kleinen Gäste: Zwei Badener Theatergruppen bringen ihre Version von «Das Dschungelbuch» mit Figuren- und Videoanimationen auf der Bühne zum Leben.

Urner Sagen und mehr einheimische Klänge

Nach dem letztjährigen Erfolg ihrer Jubiläumsausgabe kehren Walter Sigi Arnold und Beat Föllmi am 7. November wieder in den Vogelsang zurück und geben Urner Sagen mit stimmigen Perkussions-Einlagen zum Besten. Nicht zu verpassen, ist auch die EP-Taufe des ersten Albums der jungen und bereits mehrfach ausgezeichneten Urner Band Daens am 14. November. Die fünfte Auflage der alljährlichen Chilbidisco versüsst am 15. November den Nachmittag für Klein und Gross mit Kuchen, Sirup und Musik zum Mitsingen und Tanzen. Die Urner I-Vagabondi bringen am 20. November ein vielfältiges musikalisches Erlebnis auf die Bühne, das vom Klang naher und exotischer Sprachen – von Schwedisch bis Zulu – inspiriert ist. Am Abend darauf bringen die Stoner-Rocker Carson aus Luzern und Ping Machines aus Schwyz mit ihren wummernden, verzerrten Klängen den Keller zum Beben. Melancholischer Chamber-Pop mit fragiler Singstimme rundet am 28. November das Programm angenehm bittersüss ab.

Aufgrund der speziellen Situation um die Coronapandemie empfiehlt das Kellertheater den Besucherinnen und Besuchern das Tragen einer Hygienemaske und bittet um das Einhalten der vor Ort gekennzeichneten Massnahmen.

Hinweis: Mehr Informationen zu Programm, Ticketerwerb und Coronakonzept gibt es unter www.kiv.ch.

Mehr zum Thema