Schattdorf: Mit der Erneuerung des Knotens Kastelen soll es vorwärts gehen

Der Knoten Kastelen wird für 7 Millionen erneuert. Noch laufen Verhandlungen mit den Anwohnern für eine temporäre Umfahrung.

Markus Zwyssig
Hören
Drucken
Teilen
Die Umfahrungsstrasse in Schattdorf und der Knoten Kastelen werden saniert. Das Industriegebiet soll dadurch besser erschlossen werden. (Bild: Markus Zwyssig, 22. Januar 2020)

Die Umfahrungsstrasse in Schattdorf und der Knoten Kastelen werden saniert. Das Industriegebiet soll dadurch besser erschlossen werden. (Bild: Markus Zwyssig, 22. Januar 2020)

Markus Zwyssig / Urner Zeitung

Die Arbeiten für die verbesserte Erschliessung des Industriegebiets Schattdorf sollen demnächst beginnen. Die Sanierung des Knotens Kastelen in Schattdorf kostet rund 7,2 Millionen Franken. Die dazu eingegangenen Beschwerden vor Obergericht sind abgehandelt. Das bedeutet, das Bauprojekt kann wie vorgesehen umgesetzt werden.

Anstösser sind einverstanden

Zurzeit laufen Verhandlungen mit Anstössern, die für eine temporäre Umfahrungsstrasse während der Bauzeit Land zur Verfügung stellen sollen – und zwar gegen Entgelt. Mit verschiedenen Landbesitzern ist man inzwischen bereits einig geworden. «Wir hatten ein gutes Gespräch mit dem Kanton und konnten einiges klären. Soweit sind wir nun einverstanden», sagt Bruno Stampfli von der Halle Stille Reuss. «Nun hoffen wir auf eine gute Lösung für alle Beteiligten.» Weitere Anstösser sind ebenfalls einverstanden. Es laufen aber noch weitere Gespräche.

Was ist nun genau geplant? Die Baudirektion und die Gemeinde Schattdorf wollen einiges investieren in die Strasseninfrastruktur und die bessere Erschliessung des Industriegebiets. Als Erstes wird die Gemeinde Schattdorf die Umfahrungsstrasse erneuern. Ab Sommer 2020 starten dann die Arbeiten am Knoten Kastelen unter Federführung der Baudirektion. Zur Verbesserung der Kapazität und Sicherheit wird die Rynächtstrasse von 6 auf 6,80 Meter verbreitert. Die neue Linksabbiegespur beim Knoten Kastelen soll den Verkehr auf der Rynächtstrasse flüssiger und auch sicherer machen. Die bestehende Brücke über die Stille Reuss wird instandgesetzt und verbreitert, um die Befahrbarkeit zu verbessern.

Parkplätze werden während Bauzeit leicht verschoben

«Der Knoten Kastelen wird damit sicherer und leistungsfähiger», heisst es bei der Baudirektion auf Anfrage. «Wir setzen alles daran, dass das Grossprojekt gut über die Bühne geht.» Dem Kanton als Bauherr sei es ein grosses Anliegen, die Be­einträchtigung für die Anstösser auf dem gesamten Projektperimeter während der Bauzeit möglichst gering zu halten. «Die Parkplätze auf der Liegenschaft Stampfli werden nicht aufgehoben, sondern während der Bauzeit leicht verschoben, damit der Verkehr auch während der Bauphase möglichst gut vorwärts kommt», wird bei der Baudirektion weiter betont. «Während der gesamten Bauzeit stehen auf der Liegenschaft Stampfli weiterhin 10 Parkplätze zur Verfügung, lediglich 3 Parkplätze sind temporär nicht nutzbar.»

Nach Abschluss der Bauarbeiten werden alle 13 Parkplätze wiederhergestellt. Für die temporäre Landnutzung sowie die Umstände, die dadurch für den Eigentümer der Liegenschaftentstehen, bezahlt der Kanton Uri eine Entschädigung, basierend auf den massgebenden Bodenpreisen für Industrieland.