Mit Kneipp-Übungen zum gestärkten Immunsystem

Der Kneipp-Verein Uri blickt auf ein interessantes und abwechslungsreiches Vereinsjahr zurück. Die Mitgliederzahlen und die Beteiligung an Anlässen sinkt aber weiter.

Georg Epp
Hören
Drucken
Teilen
Der Vorstand des Kneippvereins Uri bleibt unverändert beisammen: (von links) Margrit Imhof, Brigitta Herger, Präsidentin Rosi Kempf und Verena Lötscher.

Der Vorstand des Kneippvereins Uri bleibt unverändert beisammen: (von links) Margrit Imhof, Brigitta Herger, Präsidentin Rosi Kempf und Verena Lötscher.

Bild: Georg Epp

Im Personalrestaurant der Stiftung Behindertenbetriebe Uri (SBU) in Schattdorf zeigten 38 Vereinsmitglieder und Gäste Interesse am Vereinsgeschehen des Urner Kneipp-Vereins. Kameradschaft und Geselligkeit haben im Verein neben den gesundheitsfördernden Aktivitäten einen grossen Stellenwert. Besonders wurde aber die Stärkung des Immunsystems durch die Kneipp-Übungen in den Vordergrund gestellt: Wassertreten, Tau-, Schnee- und Barfusslaufen, Trockenbürsten, Licht- und Sonnenbad oder Sauna seien nach wie vor die besten gesundheitsfördernden und krankheitsvorbeugenden Massnahmen, erklärte Präsidentin Rosi Kempf.

Mitgliederzahl ist gesunken

Die Präsidentin freute sich, auch Delegationen der befreundeten Vereine aus Zug, Muri, Willisau, vom Verband Vitaswiss und Bioterra zu begrüssen. Obwohl im vergangenen Jahr zwei neue Mitglieder dazugestossen sind, sank die Mitgliederzahl um 15 Personen auf 160. Man ist sich bewusst, dass das Durchschnittsalter im Verein immer höher und dass es immer schwieriger wird, junge Vereinsmitglieder anzuwerben. Kassierin Brigitta Herger freute sich, ein gutes finanzielles Ergebnis mit einem Mehrertrag von 869 Franken zu präsentieren.

Im vergangenen Jahr mussten fünf Anlässe mangels Interesse abgesagt werden. Die grösste Teilnehmerzahl von 47 Personen wurde am Vortrag «Spiritualität und Heilung» von Markus Fink registriert. Mit einem neu gestalteten Jahresprogramm und einer reduzierten Zahl an Vorträgen hofft man, wieder mehr Vereinsmitglieder zu animieren. Geplant sind Vorträge über Zecken, Unkraut, Heilkräuter, Wildkräuter und Ernährung im Alter. Ein Kneipp-Ausflug nach Gamplüt im Toggenburg im August/September steht ebenfalls auf dem Plan. Das Datum will man den Interessenten anpassen und die Durchführung wird nur bei genügend Anmeldungen realisiert.

Wassergymnastik-Angebot soll ausgebaut werden

Einmal mehr sehr erfolgreich und beliebt war die Wassergymnastik mit Sonja Kretz. Hier will man optimieren und das Angebot eventuell noch ausbauen. Aus der Versammlung bedankte man sich bei Rosi Kempf. Seit vielen Jahren motiviert sie nicht nur ihre Vorstandskolleginnen Brigitta Herger, Margrit Imhof und Verena Lötscher, sondern auch jedes Vereinsmitglied. Sie ist und bleibt mit Herzblut Dreh- und Angelpunkt im Kneipp-Verein. Im Namen der befreundeten Vereine bedankte sich Elisabeth Ibbara vom Kreippverein Zug mit kleinem Geschenk für die Einladung und die kameradschaftlichen Beziehungen. Das Lotto mit gesponserten Preisen belebte die GV. Die nächste Generalversammlung wird am 5. März 2021 stattfinden.