Altdorf: Ältere Personen lernen Umgang mit Ticketautomaten

In einem speziellen Kurs haben der VCS Uri und Pro Senectute Unterstützung für die Benützung des öffentlichen Verkehrs geboten.

Drucken
Teilen
Geübt wurde im Mobilitätskurs auch die Bedienung eines Billettautomaten. (Bild: PD, Altdorf, 2. Oktober 2018)

Geübt wurde im Mobilitätskurs auch die Bedienung eines Billettautomaten. (Bild: PD, Altdorf, 2. Oktober 2018)

Einfache Handlungen wie das Lösen eines Billetts oder das Auswählen von Zugverbindungen können gerade für ältere Personen grosse Herausforderungen darstellen. Um die Hemmschwelle zur Benützung des öffentlichen Verkehrs zu senken, lud der VCS Uri zusammen mit Pro Senectute Uri zum Mobilitätskurs für Senioren.

Unabhängigkeit bewahren - auch im Alter

In Altdorf übten 21 ältere Personen, wie man sich die Mobilität auch im Alter erhalten kann. «Auch wer nicht mehr ganz jung ist, kann sich seine Unabhängigkeit bewahren, gerade in unserem Land, mit seinem ausgezeichneten Bahn- und Busangebot», sagte Harriet Kluge vom VCS Uri. Auch wurde aufgezeigt, dass ein Senioren-General-Abonnement günstiger ist, als die Fixkosten eines Mittelklassewagens. Mitarbeiter der Auto AG Uri orientierten am Kurs über das Billettangebot. Wichtig sei, dass man sich vor einer Reise gut vorbereitet.

Nach dem Theorieteil im Altdorfer Zeughaus ging es auf die Strasse. In drei Gruppen wurden die Teilnehmer von den Experten an praktischen Beispielen instruiert. In einem Bus der Auto AG auf dem Lehnplatz wurde beispielsweise demonstriert, dass es heutzutage auch mit Rollstuhl oder Rollator kein Problem ist, den ÖV zu benutzen.

Die Kantonspolizei Uri gab nützliche Sicherheitstipps, etwa zum Überqueren der Strasse. «Laufen Sie erst los, wenn Sie sicher sind, dass Sie Vortritt haben, und im Zweifelsfall warten Sie, bis das Auto stillsteht.» Auch wurden Sicherheitsregeln beim Bezug von Geld am Bancomaten erläutert. Ein SBB-Mitarbeiter erklärte vor Ort, wie man einen Billettautomaten korrekt bedient. Weil die Eingabe oft unter Zeitdruck erfolge, sollte man stets genügend Zeit einplanen.

Im Mai 2019 ist ein weiterer Kurs geplant

Am Kurs wurde erwähnt, dass oft nicht bekannt sei, dass Bus- und Bahnbillette sowohl von der Bahn wie auch der Auto AG gegenseitig anerkannt werden. Dank der Unterstützung von verschiedenen Partnern konnte der Kurs gratis angeboten werden. Im Mai 2019 wird in Altdorf ein weiterer Kurs durchgeführt. Anmeldungen hierfür nimmt Pro Senectute Uri gerne entgegen. (pd/bar)