Motorradunfälle: Kantonspolizeien Uri und Glarus sensibilisieren auf dem Urnerboden

Ziel der Präventionskampagne «SuperBiker» ist es, die Zahl der Motorradunfälle zu senken. Auch der Lärm ist ein Thema.

Drucken
Teilen
Die Präventionsaktion stiess auf grosses Interesse.

Die Präventionsaktion stiess auf grosses Interesse.

Bild: PD/Kapo Uri

(RIN) Die Kantonspolizeien Uri und Glarus führten am 20 Juni auf dem Urnerboden eine gemeinsame Präventionsaktion für Motorradfahrer durch. Die Hoffnung auf schönes Motorradwetter lockte zahlreiche Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer zu einer Ausfahrt über die Pässe. Rund 150 Biker informierten sich auf dem Urnerboden anlässlich des Aktionstages «SuperBiker 2020» über sicheres und unfallfreies Motorradfahren.

Vertreter beider Polizeikorps empfingen die Personen und beantworteten Fragen rund ums Motorradfahren. Ebenfalls vor Ort waren Experten des Amts für Strassen- und Schiffsverkehr (ASSV) Uri sowie der Föderation der Motorradfahrer der Schweiz (FMS), die ebenfalls nützliche Tipps und Informationsmaterial zur Unfallverhütung abgaben.

Auch das Thema Lärm wurde thematisiert

Ein besonderes Thema bildete dieses Jahr auch die Lärmimmission durch Motorräder, wie die Kantonspolizei Uri in ihrer Mitteilung festhält. Auf dem Vorplatz im Bereich des Feuerwehrlokals konnten bei den Motorrädern ausserdem Lärmmessungen durchgeführt und das Thema mit Fachleuten diskutiert werden.

Seit dem Frühjahr und noch bis Ende Oktober sind entlang beliebter Passstrassen Motorrad-Präventionsplakate aufgestellt, welche auf das Unfallrisiko aufmerksam machen.