Altdorf: Dieses Konzert verbindet Generationen

Das Ü60-Blasorchester gibt mit der Jugendmusik Altdorf und der Gruppe Esperanto im Theater Uri ein Konzert.

Drucken
Der musikalische Leiter Urs Zenoni in Aktion bei der Probe des Ü 60-Blasorchesters.

Der musikalische Leiter Urs Zenoni in Aktion bei der Probe des Ü 60-Blasorchesters.

Bild: PD

(pd/MZ) Im Theater Uri kommt es am Sonntag, 9. Februar, zu einem musikalischen Generationentreffen. Das Ü60-Blasorchester trifft auf die Jugendmusik Altdorf unter der Leitung von Christian Simmen und Roman Blum sowie auf die Gruppe Esperanto. Urs Zenoni, musikalischer Leiter und Initiant, erklärt, wie es dazu kam und was am Konzert geboten wird.

Urs Zenoni, was hat Sie veranlasst, ein Projekt Ü60-Blasorchester zu lancieren?

Für die älteren Leute gibt es fast keine kulturellen Angebote. Unser Projekt ist zeitlich begrenzt. Das Musikprojekt kennt keine Pflichtauftritte. Unser Ziel ist es, unterhaltsame und zugleich ansprechende Literatur zu spielen. Es ist nicht ganz einfach eine Mischung zwischen fördern und fordern zu finden. Zugleich es ist erstaunlich, was ältere Musikantinnen und Musikanten zu leisten und bewältigen vermögen.

Die Jugendmusik Altdorf ist bereits zum zweiten Mal mit von der Partie. Was sind die Gründe?

Die Jugendmusik Altdorf hat seit Jahrzehnten einen sehr guten Ruf. Gerade unser Projekt bietet die Gelegenheit, junge und ältere Generationen zu verbinden, man begegnet sich bei einem gemeinsamen Hobby. Mit dabei ist aber auch die Gruppe Esperanto, die Weltmusik mit Elementen der Rock- und Popmusik interpretiert.

Welches sind die musikalischen Schwerpunkte beim Konzert vom 9. Februar?

Das Ü60-Blasorchester dreht das Rad zurück zu den Anfängen der Rockmusik. Mit Musik der Beatles, dem Country-Sänger Johnny Cash und natürlich von Elvis stehen Werke auf dem Programm, die ohne Zweifel Generationen berührt hat. Im zweiten Teil erklingen Werke von Aretha Franklin, Etta James, Dionne Warwick und Tina Turner. Mit von der Partie ist die Sängerin Jelly Kerkhof und der Sänger Werner Kruse. Die Jugendmusik hat zeitgenössische Werke und Filmmusik bereit. Esperanto entführt uns in die 1990er-Jahre.

Auf was freuen Sie sich am meisten?

Auf den Auftritt vor Publikum. Auf die Vielfalt der Musik unserer Gäste und auf ein Schlusstutti, bei dem alle Beteiligten ihr Bestes geben.

Hinweis: Das Konzert findet am Sonntag, 9. Februar, um 17 Uhr im Theater Uri statt. Tickets sind unter www.ticketino.com oder an Vorverkaufsstellen wie Uri Tourismus AG erhältlich.