MUSIKFESTIVAL: «Alpentöne»: Jazzprofi spielt mit Urner Laien

Ein Jazzprofi hat Urner Blasmusikanten Stücke auf den Leib geschrieben. Dies, obwohl er sie bisher weder gesehen noch gehört hat.

Drucken
Teilen
Markus Amgwerd, Dirigent des neuen «Alpentöne»-Orchesters. (Bild Angel Sanchez/Neue UZ)

Markus Amgwerd, Dirigent des neuen «Alpentöne»-Orchesters. (Bild Angel Sanchez/Neue UZ)

Der Musikverein Bürglen und die Feldmusik Altdorf haben sich auf ein Experiment eingelassen. Dessen Ausgang ist für die Blasmusikanten noch offen. «Wies tönt, wissen wir erst am Schluss», sagt Markus Amgwerd. Er dirigiert das neue «Alpentöne»-Orchester zusammen mit Philipp Gisler. Die Idee, einem Jazzprofi den Auftrag zu geben, Musikstücke für ein Urner Laien-Orchester zu schreiben, stammt von Johannes Rühl, dem neuen Leiter des Musikfestivals Alpentöne.

Battista Lena, so heisst der Jazzprofi aus Italien, kennt die Instrumente, aber nicht die Musikanten. Auch Markus Amgwerd hat den Musiker bisher noch nie getroffen. Die beiden haben stets per E-Mail miteinander kommuniziert. Und das wird auch noch einige Zeit so bleiben. Proben mit Battista Lena im theater(uri) stehen erst in der Woche vor dem Festival auf dem Programm.

Markus Zwyssig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Urner Zeitung.