Muss «Rosenberg»-Leiter gehen?

Die Gemeinde Altdorf möchte das Arbeitsverhältnis mit «Rosenberg»-Leiter Marco Petruzzi beenden. Anders sehen dies Korporation und Bürgergemeinde.

Drucken
Teilen
Das «Rosenberg» in Altdorf. Das Arbeitsklima hier wird als sehr schlecht bezeichnet. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Das «Rosenberg» in Altdorf. Das Arbeitsklima hier wird als sehr schlecht bezeichnet. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Eine externe Studie brachte es an den Tag: Das Arbeitsklima im Alters- und Pflegeheim Rosenberg ist sehr schlecht. Daher fordert nun der Gemeinderat Altdorf die Ablösung des Heimleiters Marco Petruzzi. Ein entsprechender Antrag wurde jedoch in der «Rosenberg»-Verwaltungskommission knapp abgelehnt. Beat Infanger, Präsident der «Rosenberg»-Verwaltungskommission, war am Montag überrascht, dass der Gemeinderat an die Medien gelangt ist.

«Das von Altdorf gewählte Vorgehen untergräbt das Vertrauen in Heimleiter Petruzzi und in die von den Trägerschaften gewählten Vertreter in der Verwaltungskommission», heisst es in einer Mitteilung der Korporation Uri und der Bürgergemeinde Altdorf. Dem Gemeinderat werfen sie erpresserische Methoden vor. Petruzzi war aufgefordert worden, bis zum 6. August mitzuteilen, ob er als «Rosenberg»-Leiter zurücktrete oder nicht.

Markus Zwyssig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der «Neuen Urner Zeitung» oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.