Urner Nationalturner feiern
ein erfolgreiches Jahr 2018

Beim traditionellen Jahresrückblick am Abend vor dem Josefstag schauten die Nationalturner auf ein äusserst erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Der nächste Höhepunkt ist das eidgenössische Turnfest in Aarau.

Paul Gwerder
Drucken
Teilen
Die Bürgler Nationalturner erhielten am Elternabend ein Geschenk vom Riegenverantwortlichen. (Bild: Paul Gwerder, Bürglen, 18. März 2019)

Die Bürgler Nationalturner erhielten am Elternabend ein Geschenk vom Riegenverantwortlichen. (Bild: Paul Gwerder, Bürglen, 18. März 2019)

«Heute Abend wollen wir zusammen auf das erfolgreiche Sportjahr 2018 unserer Nationalturner zurückblicken und dabei auch unseren treuen Sponsoren und Gönnern danken», sagte der «Vater» der Bürgler Nationalturner, Markus Imhof, einleitend. Zum traditionellen Jahresrückblick am Abend vor dem Josefstag sind die Eltern, die erfolgreichen Nationalturner sowie einige Sponsoren in die Aula in Bürglen gekommen.

«Ein ‹Vergelt’s Gott› gilt unseren Sponsoren, denn dank diesen und den Beiträgen aus J+S-Kursen und Swisslos kann sich die Riege selbständig finanzieren», erklärte Markus Imhof. Wie üblich wurde mit Berichten und Fotos auf das vergangene Jahr zurückgeschaut.

Nationalturner haben 2018
rekordverdächtige elf Kränze gewonnen

Aktuell boomt das Nationalturnen im Kanton Uri, denn momentan zählt der Verein 61 Aktivturner, die aus acht Gemeinden kommen. «Die letzte Saison war sensationell, denn an den elf verschiedenen Wettkämpfen gewannen unsere Sportler insgesamt 11 Kränze und 83 Zweige», erinnert Hauptleiter Marcel Arnold. Und weiter:

«Am meisten Freude hatte ich, dass an den einzelnen Wettkämpfen jeweils mehr als die Hälfte unserer Turner eine Auszeichnung erkämpften.» 

Im Jahr 2017 waren es noch 5 Kränze und 66 Zweige gewesen.

Einen grossen Anteil an diesem riesigen Erfolg haben sicherlich die 15 ausgebildeten J+S-Leiter, welche für einen reibungslosen Trainingsbetrieb sorgen. «Heute haben wir in Bürglen fast ein Luxusproblem, denn die Halle platzt bei rund 32 bis 40 Turnern, die durchschnittlich in einem Training sind, fast aus allen Nähten», erklärte Markus Imhof. Danach rief er alle Turner auf die fast zu kleine Bühne, wo jeder ein kleines Präsent erhielt und die Anwesenden den erfolgreichen Sportlern für ihre guten Leistungen applaudierten.

Ein spezielles Geschenk erhielten die besten Turner der Jahresmeisterschaft. Bei der J12 siegte Roman Roner vor Tim Schnellmann und Severin Epp. Bei den Aktiven ab L1 gewann Remo Roner mit 256 Punkten. Den 2. Rang erreichte Elias Epp (205 Punkte) vor dem drittplatzierten Robin Arnold (201 Punkte).

«Am 5. April nehmen unsere Sportler das Training auf dem Sportplatz ‹Loch› auf», informierte Markus Imhof. Und am Karsamstag findet ein interner Wettkampf statt, der für die Trainer als Standortbestimmung für die einzelnen Turner dient. «Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle den Eltern, die immer dafür sorgen, dass ihre Jungs korrekt im Training erscheinen und bei der Wettkampfvorbereitung behilflich sind», sagte Marcel Arnold.

22 Bürgler sind bereits fürs «Eidgenössische» angemeldet

Der Saisonhöhepunkt wird aber garantiert das Eidgenössische Turnfest in Aarau, welches vom 13. bis am 23. Juni 2019 stattfindet, sein, zu dem heute bereits 22 Bürgler Nationalturner vom Turnverein gemeldet wurden.

Ein weiteres Highlight wird der 12. September 2020, denn an diesem Tag organisiert die Bürgler Turnerfamilie den 56. Zentralschweizer Nationalturntag. OK-Präsident für diesen Grossanlass ist Stefan Arnold, der das OK bereits rekrutiert hat und nun beginnt, einen würdigen Grossanlass zu organisieren, an dem er auch auf viele Helfer angewiesen sein wird.

Urner Nationalturner zeigen eine solide Leistung

Für die 325 Nationalturner war die Schweizer-Meisterschaft im Nationalturnen in Alterswilen ein vorzüglicher Schauplatz. Die 30 Urner gewannen zwei Eichenkränze in Kategorie A und 18 Zweige.
Markus Imhof

Doppelsieg für die Urner Nationalturner

Am ersten Wochenende des Turnfests in Hochdorf (LU) massen sich die Urner Nationalturner gegen zahlreiche Konkurrenten. Der Bürgler Andi Imhof siegte vor seinem Vereinskollegen Mathias Herger in der Kategorie A.